Emails for The Thing Frankfurt

Recent posts

[thing-group] Received 07. 12. 2016 11:06 from

Ausstellung Be Poet Aktionsraum 10.12. 19.30 Markus Nieden

CITY
LIVE - Einladung







Zur
Zeit bin ich zwar beim Weihnachtsmarkt Frankfurter Künstler BBK von
12.00-20.00 bis 22. Dezember jeden Tag in den Römerhallen, dort
können neue große und kleine Siebdrucke gesehen und gekauft werden,
trotzdem findet bei mir eine Ausstellung mit einem Gastkünstler
statt.







CITY
LIVE







Markus
Nieden


Vernissage
Freitag den 10.12. ab 19.30


im


BePoet
Aktionsraum


Langenhainerstr.
26 Ecke Idsteinerstr. Ffm.- Gallus







geöffnet
jeden Freitag und Samstag von 16.00-20.00 bis 30.12.







Markus
Nieden hat in Karlsruhe Kunst studiert und stellt seit Jahrzehnten in
Deutschland, New York, Frankreich und der Ukraine aus, wo er einige
Projekte durchführt.


Das
Leben und die Formen und Farben der Städte sind sein Thema.



Er
ist auf der Suche nach dem Jazz in den Bildern.


Dem
realen Bild folgend, sind es die Improvisationen, die Stimmungen die
oft gesehenes neu interpretieren und uns hineinziehen.








Michael
Bloeck


www.bepoet.de


www.markusnieden.com






















M.Bloeck

bepoet2 [at] aol [dot]1 com

www.bepoet.de

















__._,_.___







Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]1 com>

[thing-group] Received 15. 11. 2016 19:41 from

Kongress in Flow - Kollaborationsplattform freier Frankfurter KuenstlerInnen

Dr. Karin Lingl (Geschäftsführerin Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst) rät Künstlern, Atelierverbände zu gründen und gemeinsam Ausstellungen zu organisieren - auch wenn sie letztlich auch Konkurrenten sind, sei die Multiplikatorenwirkung enorm. Denn nur so generiert man die Aufmerksamkeit, die man braucht, um etwa irgendwann auf den großen Kunstmessen vertreten zu sein... "...Das ist einer der Gründe warum wir uns am 17. + 18. + 19. November 2016, jeweils von 17 - 21 h in der Heussenstamm-Galerie treffen..." INCORPORE FORUM & ATELIERSALON @ HEUSSENSTAMM-GALERIE Kollaborationsplattform freier Frankfurter Künstler*innen Vortrag · Austausch · Projektgespräche · Kooperationen »Kongress in Flow« Deine, Eure Mitwirkung ist gefragt! ERÖFFNUNG DONNERSTAG 17.11. 17:00 Begrüßung: Dagmar Priepke (Geschäftsführerin Heussenstamm-Galerie) und Susanne Kujer (Leiterin Referat Bildende Kunst, Kulturamt Frankfurt). FORUM 1 ENTGRENZUNG + ERFAHRUNG + PARTIZIPATION = NETZWERK 17:30 - »Wir ziehen am selben Strang« Einführung in den Erfahrungs- und Wissensaustausch: Etzemüller, Bourgeois, Heier und Gäste. 19:00 - »Wer ich bin? Und was mache ich eigentlich?« Strukturierungsstrategien von Künstlern: Kerstin Lichtblau. 19:45 - »Was heißt hier Produzent?« Austauschbörse zw. Künstler*innen, Produzent*innen, Agent*innen, Galeristen*innen, Kuratoren*innen. FORUM 2 Freitag, 18.11. 2016, ab 17h MARKT + KUNST ? KUNSTMARKT 17:30 - »Wege zur künstlerischen Selbstvermarktung«. Vortrag (Dr. phil. Ana Karaminova, art-objektive). 19:00 - »Im Hamsterrad« Räume für Kunst. Impulsvortrag/Diskussion. (Michael Bloeck, Künstler + Gäste). 19:45 - »In diese Suppe lasse ich mir nicht spucken« (Alle). FORUM 3 Samstag, 19.11. 2016 ab 17h KULTUR + POLITIK + KÜNSTLER = EINMISCHUNG 17:30 - »Kulturamt = Beratung« Impulsvortrag (Susanne Kujer, Leiterin Ref. bild. Kunst der Stadt Ffm.). 19:00 - »Die Guten ins Töpfchen« Finanzierungsformen, Förderung, Sponsoring, Crowdfunding. Diskussionsrunde (Moderation H. Etzemüller). 19:45 - »Untersuchung von Phänomenen des Gegenwärtigen« (Cordula Froehlich M.A. freie Kunstwissenschaftlerin). Zum Abschluss: gemeinsamer Besuch im ATELIERFRANKFURT zu den OPEN STUDIOS. ==================================================================== Kommentar ========================================================== ==================================================================== Kann man am Beispiel Hamburg, wo es so um die 30 Atelierhäuser gibt, nur sagen: Willkommen im Sumpf! Vielleicht war das am Anfang (so in den 1980ern) mal gut gemeint und emanzipativ, zwischenzeitlich sind diese Projekte zu einem Paralleluniversum des Kunstbetriebs geworden, in dem die Künstler ohne Aussicht auf Entkommen kreisen.

[thing-group] Received 06. 06. 2016 12:17 from

Fwd: Ausstellug in Frankfurt

Ich lade euch alle zur Ausstellung von Kerstin Lichtblau am Freitag 10.6. ab 19.00 ein. Drei Häuser weiter ist der Offenbach-Frankfurt Co.nnektion Kunst und Designmarkt Samstag und Sonntag Nachmittag. Samstag ab 18.00 tritt Bepoet and Moussa da auf. Sonntags ist Modenschau und die Ausstellung von Kerstin Lichtblau geöffnet. Also kommt dieses Wochenende ins Gallus. Für orientalisches Essen ist auch gesorgt. Viele Grüße Michael Bloeck M.Bloeck bepoet2 [at] aol [dot]8 com www.bepoet.de Augenmädchen Ausstellung in Frankfurt! Ich lade Euch alle zu meiner Ausstellung ein: PEACEFUL BUT STRONG Malerei und Siebdruck von Kerstin Lichtblau Zur Vernissage am Freitag, den 10.Juni.2016 um 19 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Die Ausstellung ist am Sonntag, den 12.Juni von 12 – 18 Uhr geöffnet. Ausstellungsdauer: 10.06.- 5.08.2016 Öffnungszeiten im Juni Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr im Juli bitte auf Anfrage Be Poet Aktionsraum Langenhainerstr. 26 Frankfurt a. M. Gallus S-Bahn Galluswarte und Bus 52 Schnaidhainer, Straba 11 Rebstöcker Str.,Museumsuferbus bis Messeparkhaus Ausgestellt werden neue Bilder;Zeichnungen und Siebdrucke in Kombination mit einigen New York Augenmädchen-Impressionen. DerBlick zwischen Betrachter und Bild geht hin und her. DieAugenmädchen-Heldinnen fixieren den Blick und fordern heraus. Die Bilder von Kerstin Lichtblau erzählen, geben aber nicht vor was verstanden werden soll.Sie sind gegenwärtig, die Zeit abbildend und Gedanken undGefühle einfangend. Malerei wird mit Siebdruck kombiniert, es entsteht durch den Druck eine räumliche Tiefe im Bild. Eine schöne Zeit wünscht Kerstin Lichtblau i.A. der Augenmädchen www.augenmaedchen.de Wer den Newsletter nicht mehr bekommen möchte schickt mir bitte eine kurze Nachricht [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt] ------------------------------------ Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]8 com> ------------------------------------

[thing-group] Received 27. 05. 2016 13:53 from

Einladung - 3. Spaziergang - Sonntag 29. Mai 2016 - 13h00

Einladung - 3. Spaziergang - Sonntag 29. Mai 2016 - 13h00 Einladung zum 3. Spaziergang des Jahres 2016. Am Sonntag, 29. Mai 2016 um 13h00. Termin schon mal notieren und gegebenenfalls etwas vorab trainieren!!! Treffpunkt: Am Eingang vom Kaiserdom St. Bartholomäus, Seite Domplatz. Thema: Treppenspaziergang Tritt, Trab, Treppe. Hoch, höher am höchsten! Ausblicke, Anblicke und Einblicke aus anderer Perspektive betreten, besteigen, erklimmen, vorbeiziehen lassen oder einfach nur genießen... Ob hoch über oder weit unter dem Unspektakulären, wir gehen zum dritten Mal dieses Jahr spazieren. Dauer: 2-3 Stunden, mit Einkehr zum Abschluss, open end. Wetterfeste Kleidung, etwas Kleingeld (3 Euro oder mehr) und Erfrischungen mitbringen, sowie Freunde und Bekannte die Lust haben mitzukommen! Viele Grüße Fritzis -- http://www.Fritzdev.de

[thing-group] Received 18. 05. 2016 14:21 from

DADA DADA! Silver Series Super Dada Dada Show am Donnerstag 19. Mai 2016 im KUNSTVEREIN FAMILIE MONTEZ

KUNSTVEREIN FAMILIE MONTEZ & SILVER SERIES PRÄSENTIEREN DADA DADA! Silver Series Super Dada Dada Show Hans Romanov, Kai Soeltner, Dada Wild, Dirk HuelsTrunk, La Terza Madre, CEPH, Aziz Onuk, Sigi Zorn, Gravesano, Tula Trash, C-Types, Marlene, Laura St. Jude, Achim Szepanski, Julia Pluntke & Macke. Dada Dada! Donnerstag 19. Mai 2016 Einlass 20h & Beginn 20h30 KVFM - Kunstverein Familie Montez e.V. Honsellbrücke am Hafenpark Honsellstr. 7, 60388 Frankfurt am Main http://www.kvfm.de Hans Romanov HANS ROMANOV Conférencier Hans Romanov trägt eine Latzhose, hat farbbekleckste Finger und erzählt, dass Arbeiten nicht so seine Sache sei. Drei Wochen Urlaub hätten ihm damals vor zehn Jahren besser gefallen als die Anstrengungen, den Parisern das Tanzen beizubringen. http://www.facebook.com/hans.romanov KAI SOELTNER KAI SOELTNER Ongoing Performance Einkörpern und Atmen. Drinking Rimbaud & Deleuze/Guattari. Von der Notwendigkeit Bücher zu kochen. Free Vodka-Shots mit Buch-Suden. http://www.kai-soeltner.de Dada Wild DADA WILD Experimental Elektronik Performance Dada Wild aka Sascha Wild (*1976) ist Schlagzeuger, Sampling-Artist und Sound-Choreograph. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Sascha Wild ausschließlich mit selbst aufgenommenen O-Tönen. Mit den Mitteln der digitalen Klangmanipulation stellt er anlassspezifisch Instrumente und Musikfragmente her. http://www.herrwild.com Dirk Hülstrunk DIRK HUELSTRUNK Laut & Loop! Dadarest - Solo für Stimme und Liveloops Technopoesie trifft Dada. Loop trifft Lyrik. Sinn trifft Und. Wort trifft Laut. Stimme trifft Mikrophon. Spoken Word trifft Minimal. HuelsTrunks eigenwilliger Mix aus historischem Dada, minimalistischen Spoken Word, Soundpoetry und Live-Loops passt in keine Schublade. Literatur? Musik? Kunst? Egal. HuelsTrunks Performances sind mittlerweile international bei Literatur-, Kunst- und Musikveranstaltungen gefragt. Dabei bewegt sich HuelsTrunk gleichermassen in der internationalen Avantgarde-Szene wie in Poetry Slam und Spoken Word. Seit 1998 ist er Mit-Veranstalter und Moderator des Poetry Slam Frankfurt an der Fachhochschule Frankfurt und gibt regelmässig Workshops. http://www.dirkhuelstrunk.de La Terza Madre LA TERZA MADRE IDM/Avantgarde Duo aus Düsseldorf Düsseldorf im Winter 2015. Ein ElektronikLiveAct steht alleine auf der Bühne und performt rhythmische Gebilde zwischen IDM und Avantgarde. Plötzlich klettert ein Mensch aus dem Zuschauerraum auf die Bühne, ergreift das Mikro und begleitet mit dadaesken Gesangs- und Textimprovisationen. Beats und Stimme vermischen sich zu einem beispiellosen Konglomerat der musikalischen Geschichte zweier sich gerade kennenlernender Individuen. Das Publikum hält das ganze für geplant, denn das Zusammenspiel entwickelt sich mühelos und lässt glauben, dass die beiden Protagonisten schon seit langer Zeit zusammenarbeiten, was nach diesem Konzert auch so beschlossen wird… La Terza Madre ist geschlüpft Dieter Nowatius aus dem sonnigen Süden Düsseldorfs singt, lautiert und textet seit seiner - gesanglich von Mutter und Onkel geprägten - Kindheit. Mit voller Bassbaritonstimme war er Anfang der 90er Jahre Sänger in diversen Düsseldorfer Punk und LoFi-Bands die in der Tapeszene unterwegs waren und Independent Alben herausbrachten. Nach zehn Jahren hängte der hauptberuflich in der Psychiatrie tätige Nowatius das Punkmikro an den Nagel und befasste sich fortan mit der Gestaltung eigener Alltagslieder, Noveltysongs und Lyrik sowie dem Bau von Musikinstrumenten aus Gebrauchsgegenständen. Nebenbei entstand ein Stand Up Comedian Programm unter dem Namen "Ditausgarath" mit perkussiver Unterstützung von Thomas Birtsch (Tom Bitch). Der in der UdSSR geborene Boris Polonski erhielt in seiner Jugend eine klassische Violoncelloausbildung und Kompositionsunterricht. Doch am nachhaltigsten und fortan unüberhörbar prägte ihn die Entdeckung der Musik von Karlheinz Stockhausen im Alter von 12 Jahren. Er probierte sich an Kompositionen für verschiedene klassische Besetzungen sowie Theater- und Ballettmusik. Während seines Musikstudiums knüpfte er Kontakte in die Industrial- und kurze Zeit später in die gerade aufkeimende Technoszene. Die Violoncelli wichen endgültig einer progressierenden Synthisammlung. 1995 gründete Polonski mit Jaki Liebezeit (Can) und Dirk Herweg das Trio "Club Off Chaos" das neben weltweiten Liveauftritten bei EMI, Mute/USA sowie Eternity Rec. drei Alben veröffentlichte. Als Produzent und Remixer arbeitete Polonski u. a. mit Brings, Fetisch Park, Sign Ov Life und war Mitglied von E.A.T. mit Helmut Zerlett. Zusammen sind sie La Terza Madre und gehen auf eine Entdeckungsreise nach neuen Motiven, Sounds und textlichem Wahnsinn. Im Gepäck haben die beiden Musiker ihre ureigene Geschichte sowie einen ungebändigten Tatendrang neue Zusammenhänge zu erschließen: um Altem und Bewährtem den krachigen Faustschlag zu verpassen, also dem 'Vater unser' die 'terza madre' entgegenzustellen. http://www.facebook.com/93LaTerzaMadre93 Aziz Onuk AZIZ ONUK Performance: "Ein Hoch auf Uns" - Mantra in ADHS Name: Aziz Onuk Baujahr: Legendäre 67er Berufung: Maler, Filmer, Autor, Fotograf, Okkultist & Gärtner Die Performance: "Ein Hoch auf Uns" - Mantra in ADHS Mitwirkende: SaBee & Friends, Darios Vaysi uvm. http://www.NemOmeN.org TULA TRASH Spooky Accesoires Miss Tula Trash hat es sich zur Aufgabe gemacht, kleine und große Menschlinge mit außergewöhnlichen Kreationen zu beglücken. In ihrem Atelier in Frankfurt fertigt sie liebevoll handgenähte Broschen und originelle Monsterpuppen in verschiedenen Größen und Formen sowie eine Vielzahl anderer „spooky“ Accessoires. http://www.misstulatrash-trashland.com C-Types C-TYPES Wild Three Types Trash Dada Punk Entertainment from Krautland! „It's newer than New, It's youer than You It's nower than Now and it's wower than WOW!“ Irgendwo im Pentagramm zwischen den Cramps, bekifften B-52's, debilen DEVO, Velvet Underground und den Marx Brothers - DORT, wo der blanke Wahnsinn wohnt, wirbeln die C-TYPES den Staub auf, der sich in die Hirnrinden frisst. Wer da nicht zuckt, ist tot oder taub. Wahrscheinlich beides! http://www.c-types.com http://www.facebook.com/thectypes Video: "Something Awkward" https://youtu.be/w3NLAqPnmAM Marlene MARLENE Sturm und Drang Musikkollektiv Marlene ist ein wechselhaftes Kollektiv Frankfurter Musiker/Innen, teilweise zurücknehmend lazziv aber auch finster depressiv bis positiv und streng anmutend. Federführend für Kompositionen und Bass ist Jaime Sanjuan, Gesang kommt von Marlene, Jaime und Christoph, Schlagzeug & Gitarren Jaime und Alex. http://www.wedowhateverthefuckwewant.org Laura St. Jude LAURA ST. JUDE Sinistre Chanteuse aus Glasgow "Wenn David Lynch noch nach Musik für seine Twin-Peaks-Fortsetzung suchen sollte, bei Laura St. Jude wird er fündig. Die gerade mal 24-jährige Schottin hat sich in der Vergangenheit mit Shilpa Ray, Joan The Policewoman und zusammen mit den Amazing Snakeheads sogar die Bühne mit Jack White geteilt. Bewaffnet mit ihrer Gitarre und von ihrer Band unterstützt, bringt sie die melancholische Finsternis eines Nick Cave mit dem Schwermut einer PJ Harvey zusammen. Aber auch Peggy Lee und andere Chanteusen aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts inspirieren Laura zu ihren dunklen Moritaten." Quelle: http://www.westtor.de "Wie ein verdunkeltes, samtenes Barjazzvergnügen führt sie mit ihrer dunklen Stimme und Stratocaster durch ein Kabinett der Sehnsüchte. Elli de Mon, Anna Calvi und Nina Simone in der Produktion von Jack White." Quelle: http://www.flight13.com "Laura St. Jude ist Sängerin, Songwriterin und Musikerin aus Glasgow. Nachdem sie 2012 ihre Debut-EP „Fatal“ veröffentlichte, ist kürzlich eine neue 7? von ihr erschienen. Auf dieser überzeugt sie mit zwei schönen, dunklen Balladen, die es trotz aller Melancholie schaffen nicht selbstmitleidig zu klingen. Sowohl „I can’t stop loving you“ als auch die Flipside „Yours to Destroy“ gefallen durch ruhige, leicht jazzige Arrangements und St. Judes dunklen, aber klaren Gesang." Quelle: Falk Fatal für http://www.trashrock.de http://www.laurastjude.com http://www.facebook.com/LauraSt.Judemusic Video: "Yours to Destroy" https://youtu.be/NTjbu2pAJOc Fritz Teufel ACHIM SZEPANSKI Lesung: "Die Geister des DADA" Die Dada-Geister erfrischen sich am Hack der Datenströme, als ob Smartphones in der Mikrowelle gebraten würden. http://www.edition-mille-plateaux.de Julia Pluntke JULIA PLUNTKE Tagesausstellung: "Erklär Dich mal genau!" Soundtrack "HOWWHATWHY" by CEPH http://www.jessefarber.bandcamp.com "Erklär Dich mal genau!...nein. Du bist die Meisterin im Schnellstrich, aber ich brauche dann doch etwas länger." Zitat Andreas Kallfelz, Berlin 2016 http://www.facebook.com/julia.pluntke

[thing-group] Received 11. 05. 2016 14:12 from

Stefan Beck - das seminar,13.5. 2016, 16:00

Das Seminar auf Radio X. Freitag, 13.5. 2016 - 16 Uhr Vollgefühl Ich sitze allein in meinem Küchenstudio und werde eine Stunde lang über das sprechen, was mir gerade durch den Kopf geht. Ohne Manuskript, Notizen, und ohne Musik dazwischen. stefanbeck.de/das-seminar/ fm 91,8 in Frankfurt http://www.radiox.de/livestream.html

[thing-group] Received 08. 03. 2016 18:29 from

Einladung zur LUMINALE und Ausstellung MULTIMONI

Hallo,

ich darf euch herzlich einladen in den Be Poet Aktionsraum Schnaidhainerstr. 26, Ffm. Gallus. www.bepoet.de

Am SONNTAG 13.3.  19.00 beginnt auch hier die Ausstellung im Rahmen der Luminale. Es ist die Installation ARKADENLICHT von mir zu sehen , als auch die Schaufensterlichtcollage SUPER NATURAL von Kerstin Lichtblau. Bis 18.3. ab Einbruch der Dunkelheit. Am 18.3. um 19.00 ist Finisage.

Doch es geht auch gleich am Samstag den 19.3. weiter um 19.00.
MULIMONI aus Berlin kommt zurück zu ihren Wurzeln.
Wenn es eine Rangliste für die besten Tiermaler gebe wäre sie in den oberen Rängen. Ihre Darstellungen sind eigentlich barocke Fabeln. Drin zeigt sich was es mit dem Jahr der Affen auf sich hat. Wer je ihre Varianten der Bremer Stadtmusikanten gesehen hat, weiß wie aktuell diese sind. "Was besseres als den Tod , findest du überall." Auch die Philosophiert ihrer Meerschweinchen bedarf keines Essays, sondern eure Betrachtung.
Eine ungewöhnlich Ausstellung. die bis 22. April geht.
Öffnungszeiten nach Absprache und Mittwochs und Freitags von 16.00-19.00.

Ich würde mich sehr über euren Besuch freuen. 
S-Bahn Galluswarte hinten zum Bus 52 bis Schnaidhainer. StraBa 11 Rebstöckerstr.,1.recchts,2.links.
Museumsuferbus bis Messeparkhaus - Europaallee 1. rechts 1. links.

Viele Grüße Michael Bloeck   Be Poet



M.Bloeck

bepoet2 [at] aol [dot]8 com

www.bepoet.de

[thing-group] Received 02. 03. 2016 17:06 from

Einladung 2. Spaziergang des Jahres am Sonntag 6.03.16 um 13h00

EINLADUNG Spaziergang #2 - Nischenakustik und Wahlspaziergang am So. 06. März 2016. Eine unspektakuläre Straße mit spektakulären Bauten. Straßenschlucht, Althäuser, Neubauten, Baustellen, Fragezeichen. Treffpunkt: So. 06. März um 13h, unter der Friedensbrücke (Schaumainkai). Der Weg: Schaumainkai bis Untermainbrücke. Neue Mainzer Straße (Dauer: ca. 2-3 Stunden). Wetterfeste Kleidung und Wegzehrung nicht vergessen. Wir freuen uns auf ALLE die mitkommen! Viele Grüße, die Fritzis -- Fritz deutschlanD e.V. Manfred Reitzlein Westerbachstr. 47 H9 60489 Frankfurt Tel: 069 978 430 11 Fax: 069 978 430 12 E-mail: info@fritzdev.de www.Fritzdev.de

[thing-group] Received 26. 01. 2016 14:41 from

Einladung - Sonntag 31.01. 2016 - 13h00 - 1. Spaziergang des Jahres

Treffpunkt: 13h00 – Düsseldorfer Straße 12 (Ecke Niddastraße) – Sonntag 31.01. 2016 Titel: WWS – nicht Winterschlussverkauf sondern – WINTER WEST SIDE Spaziergang Thema: Pelze, Geld, Unineubau, Geburtstagssekt Dauer: ca. 2 bis 3 Stunden, mit Einkehr länger… Mitzubringen sind wie immer wetterfeste Kleidung, nach Belieben Verpflegung für den Weg, Freude am Gehen und Bekannte, Freunde, Interessierte und Unbekannte. Wir schlängeln uns von der Düsseldorfer Straße durch einen Teil des Westends bis ins Uni-Gelände im Norden, halten Ausschau nach Übersehenem und landen zum Schluss an der Alten Oper. Wir freuen uns auf alle die mitkommen! Viele Grüße euer Fritz-C&C-Team http://www.fritzdev.de/spaziergaenge.html ------------------------------------ ------------------------------------

Received 15. 01. 2016 14:30 from

Sie fragt sich stattdessen - Performance ist die neue Malerei

Die Künstlerinnen Roza Rueb und Verena Lettmayer präsentieren in ihrer ersten künstlerischen Kollaboration eigens für den BOK geschaffene Arbeiten. Malerei, Performance und Video gehen dabei Synergie-Effekte ein. Die Eröffnung des Ausstellungs-Projekts findet am Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 19 Uhr in den Räumlichkeiten des BOK in den Zollamt Studios Offenbach statt. Während des Abends wird außerdem die Übergabe der jährlichen Jahresgabe vonstatten gehen. Die Finissage am Samstag, den 6. Februar 2016 (20–22 Uhr) hält ein besonderes Highlight bereit: dj verenabernd (Verena Lettmayer und Bernd Thiele) legen nach über 7 Jahren zum ersten Mal wieder gemeinsam tanzbare Musik auf. Eröffnung: Do. 21.1.2016 | 19 Uhr Öffnungszeiten: Do. – Sa.: 17 – 20 Uhr Finissage: Sa. 6.2.2016 | 20 – 22 „Sie fragt sich stattdessen.“, dieser Projekt-Titel lässt, trotz seiner Komplexität, viele Fragen offen. Einige dieser Fragen werden Rueb und Lettmayer in ihrer gemeinsamen Video-Arbeit, einem künstlerischen Gespräch, nachgehen. Dabei werden u.a. Themen wie „Flüchtlinge“, „Bedingungsloses Grundeinkommen“, „Kreativwirtschaft“ und „Conchita Wurst“ verhandelt. An der Vernissage wird Roza Rueb eine eigens konzipierte Ansprache live performen; Verena Lettmayers Malerei bildet dazu in ihrer Synthese aus klassischer Landschaftsmalerei und popkultureller Relevanz einen methodischen Kontrapunkt: „Unsere Arbeiten funktionieren nach dem physikalischen Prinzip von ,Schrödingers Katze‘; sie haben gleichzeitig zwei sich vermeintlich widersprechende Zustände.“ Bund Offenbacher Künstler e.V. Zollamt Studios, Raum 305, Frankfurter Str. 91 63067 Offenbach am Main http://www.bok-of.de/

Clear

 

 

Futter fürs Handy:

Ein QR Code Tag fürs Handy

Check Mobile Tagging