Emails for The Thing Frankfurt

Recent posts

[thing-group] Received 25. 05. 2018 09:02 from

Re: Fwd: DGSVO und eine Einladung

weiter


Am 24.05.2018 um 20:17 schrieb
'M.Bloeck' bepoet2 [at] aol [dot]1 com [thing-frankfurt]:

Sehr geehrte Damen und Herren, damit wir mit Ihnen auch nach dem 25.05.18 in Kontakt stehen können, bitten wir Sie heute nochmals um die Rückmeldung zur weiteren Verwendung Ihrer Daten.


Für uns ist es wichtig, weiter mit Ihnen in Kontakt zu bleiben! Daher wenden wir uns an Sie und bitten Sie um die Zustimmung per E-Mail, sollten Sie weiterhin Interesse am Erhalt unseres Newsletters beziehungsweise unserer postalischen Mitteilungen haben, um Sie so auch nach Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DGSVO) am 25. Mai über die vielfältigen Angebote von Michael Bloeck, Be Poet und Be Poet Aktionsraum und Offspace. Zu diesem Zweck werden Ihre Daten (Name und E-Mail-Adresse, ggf. Adresse und Telefonnummer) gespeichert, um unseren E-Mail s an sie zu senden Wenn dieser Informationsservice erwünscht ist, ist eine aktive Zustimmung Ihrerseits ERFORDERLICH. Eine RÜCKMELDUNG ist ERFORDERLICH! Senden Sie uns hierzu bitte eine Antwort auf diese E-Mail, in der sinngemäß steht: Ja ich möchte per E-Mail über die Angebote von Bepoet Aktionsraum und Michael Bloeck informiert werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen, sollten Sie uns auf diese Mail nicht antworten, nach dem 25.05.18 keine weiteren Informationen mehr zukommen lassen dürfen. Eine Widerruf ist jederzeit möglich. Wir stehen auf der sicheren Seite! Wir möchten Ihnen versichern, dass wir Ihre Daten auch weiterhin grundsätzlich nutzen werden, um über unsere Aktivitäten zu informieren. Es wurden alle Maßnahmen getroffen, damit Ihre Daten bei uns sicher bleiben. Sie können meine Datenschutzerklärung auf der Internetseite einsehen. Infos gibt es auch unter www.bepoet.de oder werdet Freunde von mir auf meiner Facebookseite einfach Michael Bloeck eingeben und suchen. Telefonisch bin ich im Atelier unter 069/98664713 erreichbar. Ich freue mich auch auf einen Analogen Besuch im Be Poet, Langenhainerstr. 26, 60326 Frankfurt Gallus. Ich nutze diese Gelegenheit alle zur Rödelheimer Musiknacht am Sa 26.5. einzuladen. Auftritte von mir 17.00 Arthur Sternplatz und 19.00 Alexanderstr. kurz hinter dem Bahnhofsplatz (Baruch Baschwitz Platz). und macht einen Ausflug ins Frankfurter Zimmer beim Projekt else2 im Bahnhof Münnerstadt Vor-Rhön Bayern bis 12.8. Viele liebe Grüße mailt mir und ich wünsche allen ein schönes neues Kommunikationszeitalter.


Michael Bloeck





M.Bloeck
Langenhainerstr.
26
60326
Frankfurt


069/98664713

bepoet2 [at] aol [dot]1 com
www.bepoet.de


__._,_.___


Gesendet von: Klaus Walter <klauswalter.ball [at] online [dot]1 de>

[thing-group] Received 16. 04. 2018 15:20 from

Einladung zur Ausstellung Landfill Be Poet Offspace Sa 21.4. Christian Mieves GB ab 19.30

Landfil Christian Mieves ausWolverhampton GB, zeigt Malerei auf Blechdosen (Coke, Bier, etc.). SeineLandschaften testen die Beziehung zwischen Bild, Objekt und Raum. Vernissageam Samstag den 21.4. ab 19.30 im BE POETOffspace, Langenhainerstr. 26, 60326 Frankfurt –Gallus. Geöffnet bis25. Mai jeweils Freitag von 16.00-19.00 und nach Anmeldung.. www.bepoet.de Landfill Malerei Christian Mieves 21 April bis 25 Mai 2018 BePoet, Frankfurt Die hier gezeigte Auswahlvon Arbeiten zeigt Öl Malerei auf Blechdosen (Coke, Bier, Soft Drinks etc.). DieDosen im Laufe der Jahre aus den meisten Stadtbildern in Deutschlandverschwunden, in England (aufgrund eines fehlendend Pfand Systems) noch sehrpräsent, zeigen die Bilder „Landschaften’ , die wie die Blechdosenselbst, oft übersehen und kurzlebig sind. Kurze flüchtige Skizzen von scheinbarunbedeutende Kompositionen. Die dann hier gezeigten ‘Landschaften’(oft kleine Arrangements auf dem Tisch) testen die Beziehung zwischen Bild,Objekt und Raum durch das Mittel der Malerei. Die Beziehung zwischen Malerei undder sichtbaren Welt ist komplex. Bilder sind oft nur schwer zu entschlüsseln,Abstraktion und gegenständliche Malerei lassen sich oft kaum auseinanderhalten.Die flüchtigen Skizzen weisen auf etwas hin was längst nicht mehr existiert,skizziert auf Weißblechdosen. Die aufden täglichen Spaziergängen eingesammelten Dosen weisen den Weg, von den großenGesten, hin zu den kleinen persönlichen Ereignissen, im starken Kontrast zu demwerblichen Design auf der Rückseite der Bilder. Bio: Christian Mieves istMaler und Dozent an der Universität Wolverhampton, Großbritannien. Nach seinemStudium des Kommunikationdesigns mit Schwerpunkt Illustration an derFachhochschule Mainz erhielt er ein Britisches Stipendium des Arts andHumanities Research Council (AHRC). 2003 begann er einen Masterstudiengang(MFA) an der University of Newcastle (Großbritannien), wo er 2009 auch seineDoktorarbeit abschloss. Seit mehr als 13 Jahren werden seine Arbeiten inEinzel- und ­Gruppenausstellungen in Großbritannien, Spanien, Mexico undDeutschland gezeigt. Website: http://mieves.info E-Mail:mievi [at] gmx [dot]0 de M.Bloeck bepoet2 [at] aol [dot]0 com www.bepoet.de [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt] ------------------------------------ Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]0 com> ------------------------------------

[thing-group] Received 09. 03. 2018 14:34 from

Be Poet bei der Luminale. Du bist das Licht. Einladung

Du bist das
Licht! Das Atelier und Offspace »Be Poet« ist in der

Zeit vor dem
Dunkelwerden interaktiver Kommunikations- und

Handlungsort.
Alle Besucher*innen können dort ihre Luminale-Fotos



ausstellen
oder gemeinsam eine Lichtinstallation bauen. Lampen



aus
Recycling Materialien werden ausgestellt und leuchten ... denn –



Du bist das
Licht!: »Be Poet« Bürgerbeteiligung, Kommunikation



und
Ideenlabor – bevor es weiter geht in die Luminale-Nacht.



BLUE HOUR BLAUE STUNDE



Exhibition Initiative



You are the Light! The studio and Offspace »Be Poet« becomes an



interactive communication and operations base before nightfall.



Visitors can exhibit their Luminale photographs, or, together, create



a light installation of their own. Lamps from recycled materials are



displayed and set aglow ... for – You are the light! »Be Poet« civic



participation, communication and think tank – before venturing



forth into the Luminale night.



18.–21. März
2018, 16:00–20:00 Uhr



Be Poet
Aktionsraum – Offspace

Langenhainerstraße
26, 60326 Frankfurt am Main

Bus 52 von
Sbahn Gallus bis

Schneidhainer
Straße

StraBa 11 Ri
Zuckschwerdt

Rebstöcker
Straße



Zu Fuß vom
Messeparkhaus



-Europaallee-Re-Eppenhainer-Li
Idsteiner



EIN PROJEKT
VON



Michael
Bloeck



UNTERSTÜTZT
VON

Kulturmut Crowdfundinginitiative
der Aventis Foundation und
Kulturfonds Rhein Main



Be Poet
Aktionsraum



M.Bloeck
bepoet2 [at] aol [dot]9 com
www.bepoet.de

__._,_.___


Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]9 com>

[thing-group] Received 19. 02. 2018 14:40 from

Fwd: Crowdfunding-Projekt zu Architektur der 70er

* * * *Betreff: **Crowdfunding Buchprojekt* Liebe Kunden, liebe Freunde, Der dritte Band der Architekturführer über Frankfurt, an denen ich mitarbeite, steht in den Startlöchern. Die Aventis Stiftung und der Kulturfonds Frankfurt RheinMain haben den geplanten 3. Band über die 70er Jahre für „kulturMut“, eine Crowdfunding-Kampagne, ausgewählt. In einem kleinen Video stellen wir euch das Projekt vor. Bitte begleitet uns auf: *www.startnext.com/ffm70* <http://www.startnext.com/ffm70>; Teilt und erzählt es weiter, von heute bis zum 28. Februar 2018. Am Ende werden jene Projekte belohnt, die beim Crowdfunding am erfolgreichsten waren – die Zahl der Unterstützer/der Follower ist sehr wichtig – und diese Projekte erhalten den noch fehlenden Betrag als Preisgeld. Dies geschieht in der Rangfolge der Projekte, bis der Fördertopf aufgebraucht ist, in den Top Ten zu landen wäre also perfekt. Vielen Dank für eure Unterstützung und bis bald Georg Dörr Georg Dörr-PHOTOGRAPHIE Martin-May-Str.6 60594 Frankfurt am Main www.georgdoerr.de <http://www.georgdoerr.de/>; www.lumenphoto.de <http://www.lumenphoto.de/>; www.frankfurterform.de <http://www.frankfurterform.de/>; www.architekturphoto.net <http://www.architekturphoto.net/>; ------------------------------------ Gesendet von: Stefan Beck <info [at] thing-frankfurt [dot]1 de> ------------------------------------

[thing-group] Received 02. 02. 2018 14:48 from

einladung vier ausstellungen

VIER AUSTELLUNGEN



1.Akustisch heute 2.2. 21.00-23.00
Radio X 91.8 fm Fritz deutschlanD

2. Light my Fire!
 Siebdrucke Michael Bloeck Be Poet
Offspace Sa 3.2. 19.30 Langenhainerstr.26

3. Time to shine!  Kerstin Lichtblau Sa 10.2. ab 19.00 Basis
Projektraum Elbestr. 10


Unterstützt Kerstin beim Crowdfunding
:



 www.startnext.com/artbook-lichtblau






4. Fr. 23.2. Roya Ash  Kunst
und  Jannis Plastargias

    Lesung  BOOKRELEASE  „Türkische Gefühle“  



    19.30 
 Be Poet        Langenhainerstr.
26,    3€     www.bepoet.de




Viele Grüße Michael Bloeck

[thing-group] Received 27. 01. 2018 13:55 from

Einladung Ausstellung, Lesung, Radio Be Poet Aktionsraum 3.2.

EINLADUNG BE POET
OFFSPACE

Im Februar beginnt das neue Ausstellungsprogramm im Be Poet
Offspace.

Auch ich suche neue Wege.  Das klassische Ausstellungskonzept scheint
überholt zu sein. Diskussionen über Ausstellungshonorare, Eintritt etc.
schwirren durch den Raum. Trotz vieler Besucher bleiben die Ankäufe aus, der
Event ist gefragt. Doch von was sollen Künstler leben?



Deshalb gibt es in diesem Jahr viele Experimente und Aktionen auf der Suche nach einem neuen Weg. Lesungen, Kurse. Performance, Aktionen aber auch Ausstellungen.



 Am Samstag den 3.2. ist die Vernissage der
neuen Ausstellung im Bepoet Aktionsraum ab 19.30, wie immer in der
Langenhainerstr. 26 Ecke Idsteinerstr. im Frankfurter Gallus.



„Light my Fire!“ Neue
Siebdrucke und Monotypien von Michael Bloeck.



Vorher am Freitag den 2. Februar,
Michael Bloeck mit einer akustischen poetischen Ausstellung beim Fritz
Deutschlandradio von 21.00-23.00 im Radio X FM 91,8 Kabel 99,85 auf der
Radioskala.



Unsere Sendereihe 2018 lautet: Ausstellungsraum ÄTHER - artONair
(Kunstexperimente im Hörfunk)



Die erste raumlose
Ausstellungshalle weit und breit - 2 Stunden groß und ohne Wände.

Zwölfmal laden wir ein zu "Ausstellungsraum ÄTHER - artONair" - keine
Eintrittkarte, kein Museumswächter*in, keine Alarmanlage. Nur die
Künstler*innen, das Radio und wir, die Kuratoren.                                                                               
Wir werden zeitgenössische Frankfurter Künstler*innen in die Kunsthalle
einladen.

Gemeinsam gestalten wir unseren zweistündigen Sendeplatz zu einer
Ausstellungshalle - KunstHörRaum. In diesen wandlosen, aber hörbaren
Raumkomplex platzieren wir die Kunstwerke (Skulptur, Flachware, Installation,
Objekte, Performance).Jede Ausstellung wird durch eine Einführung (Position,
Material, Disziplin, Künstler*in) eröffnet. Dann tauchen wir in das Werk und in
die Ausstellung. Akustische manuelle Schreibmaschinenklänge mit Poesie und
Musik.  



Bitte unterstützt auch die Crouwdfunding Aktion von Kerstin
Lichtblau für ein Augenmädchen Kunstbuch und zur Unterstützung der
Siebdruckwerkstatt.



www.startnext.com/artbook-lichtblau    anklicken und helfen, ab 1.2. bis Ende des
Monats.



Am Freitag den 23.2. findet eine Kurzausstellung und Lesung
statt :



Türkische Gefühle - Bookrelease & Ausstellung | astikos Verlag



23.02. | 19:30
Uhr

Bookrelease und Lesung von "Türkische Gefühle" erschienen im astikos
Verlag, mit Autor Jannis Plastargias und angeschlossene Ausstellung der darin
enthaltenen Illustrationen von Roya Ash.



Afyon und Erol sind Cousins. Sie sind Türken, sind in Deutschland aufgewachsen
– und sie sind schwul. "Türkische Gefühle" erzählt die Geschichte von
zwei jungen Männern, die die Liebe suchen, finden und verteidigen müssen.
Genauso wie ihre Identität.



Türkische Gefühle

Sie werden erzählen, dass ich jetzt in der Türkei wohne.

Sie werden sagen, dass ich bald heirate. Zum Militär gehe.

Sie werden sagen, dass alles, was die anderen sagen, Lüge ist.

Sie werden ihn verleugnen, so wie sie mich verleugnet haben.

Sie werden ihn schlagen, so wie sie mich geschlagen haben.

Ich muss ihn beschützen – die Liebe muss ihn beschützen, so wie sie mich
beschützt hat.



http://astikos.de/urban-lesen/jannis-plastargias-tuerkische-gefuehle

–––––––––––––––––––––––––––––––

Jannis Plastargias

Sozialarbeiter, Autor, Blogger und Kulturaktivist aus Frankfurt. Veröffentlicht
seit 2011 regelmäßig neue Werke.



https://schmerzwach.blogspot.de/



Roya Ash

Designerin, Texterin, lllustratorin, Fotografin, Ideengeberin und Künstlerin
aus Frankfurt am Main.



FB: https://www.facebook.com/royayor

Web: http://royalism.de/



–––––––––––––––––––––––––––––––



Termin: Freitag, 23.02. | 19:30 Uhr

Ort: Atelierladen Be Poet – Michael Bloeck

http://www.bepoet.de/

Langenhainerstraße 26 | Ecke Idsteiner Straße,

60326 Frankfurt- Gallus

Eintritt: 3 Euro



 
M.Bloeck
bepoet2 [at] aol [dot]10 com
www.bepoet.de
__._,_.___

Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]10 com>

[thing-group] Received 27. 01. 2018 13:50 from

Einladung Ausstellung Lesung Radio Be Poet Aktionsraum 3.2.

EINLADUNG BE POET
OFFSPACE



Im Februar beginnt das neue Ausstellungsprogramm im Be Poet
Offspace.



Auch ich suche neue Wege.  Das klassische Ausstellungskonzept scheint
überholt zu sein. Diskussionen über Ausstellungshonorare, Eintritt etc.
schwirren durch den Raum. Trotz vieler Besucher bleiben die Ankäufe aus, der
Event ist gefragt. Doch von was sollen Künstler leben?



Deshalb gibt es in diesem Jahr viele Experimente und
Aktionen auf der Suche nach einem neuen Weg. Lesungen, Kurse. Performance,
Aktionen aber auch Ausstellungen.






 Am Samstag den 3.2. ist die Vernissage der
neuen Ausstellung im Bepoet Aktionsraum ab 19.30, wie immer in der
Langenhainerstr. 26 Ecke Idsteinerstr. im Frankfurter Gallus.



„Light my Fire!“ Neue
Siebdrucke und Monotypien von Michael Bloeck.








Vorher am Freitag den 2. Februar,
Michael Bloeck mit einer akustischen poetischen Ausstellung beim Fritz
Deutschlandradio von 21.00-23.00 im Radio X FM 91,8 Kabel 99,85 auf der
Radioskala.



Unsere Sendereihe 2018 lautet: Ausstellungsraum ÄTHER - artONair
(Kunstexperimente im Hörfunk)



Die erste raumlose
Ausstellungshalle weit und breit - 2 Stunden groß und ohne Wände.

Zwölfmal laden wir ein zu "Ausstellungsraum ÄTHER - artONair" - keine
Eintrittkarte, kein Museumswächter*in, keine Alarmanlage. Nur die
Künstler*innen, das Radio und wir, die Kuratoren.                                                                               
Wir werden zeitgenössische Frankfurter Künstler*innen in die Kunsthalle
einladen.

Gemeinsam gestalten wir unseren zweistündigen Sendeplatz zu einer
Ausstellungshalle - KunstHörRaum. In diesen wandlosen, aber hörbaren
Raumkomplex platzieren wir die Kunstwerke (Skulptur, Flachware, Installation,
Objekte, Performance).Jede Ausstellung wird durch eine Einführung (Position,
Material, Disziplin, Künstler*in) eröffnet. Dann tauchen wir in das Werk und in
die Ausstellung. Akustische manuelle Schreibmaschinenklänge mit Poesie und
Musik.


 



Bitte unterstützt auch die Crouwdfunding Aktion von Kerstin
Lichtblau für ein Augenmädchen Kunstbuch und zur Unterstützung der
Siebdruckwerkstatt.



www.startnext.com/artbook-lichtblau    anklicken und helfen, ab 1.2. bis Ende des
Monats.






Am Freitag den 23.2. findet eine Kurzausstellung und Lesung
statt :



Türkische Gefühle - Bookrelease & Ausstellung | astikos Verlag



23.02. | 19:30
Uhr

Bookrelease und Lesung von "Türkische Gefühle" erschienen im astikos
Verlag, mit Autor Jannis Plastargias und angeschlossene Ausstellung der darin
enthaltenen Illustrationen von Roya Ash.



Afyon und Erol sind Cousins. Sie sind Türken, sind in Deutschland aufgewachsen
– und sie sind schwul. "Türkische Gefühle" erzählt die Geschichte von
zwei jungen Männern, die die Liebe suchen, finden und verteidigen müssen.
Genauso wie ihre Identität.



Türkische Gefühle

Sie werden erzählen, dass ich jetzt in der Türkei wohne.

Sie werden sagen, dass ich bald heirate. Zum Militär gehe.

Sie werden sagen, dass alles, was die anderen sagen, Lüge ist.

Sie werden ihn verleugnen, so wie sie mich verleugnet haben.

Sie werden ihn schlagen, so wie sie mich geschlagen haben.

Ich muss ihn beschützen – die Liebe muss ihn beschützen, so wie sie mich
beschützt hat.



http://astikos.de/urban-lesen/jannis-plastargias-tuerkische-gefuehle

–––––––––––––––––––––––––––––––

Jannis Plastargias

Sozialarbeiter, Autor, Blogger und Kulturaktivist aus Frankfurt. Veröffentlicht
seit 2011 regelmäßig neue Werke.



https://schmerzwach.blogspot.de/



Roya Ash

Designerin, Texterin, lllustratorin, Fotografin, Ideengeberin und Künstlerin
aus Frankfurt am Main.



FB: https://www.facebook.com/royayor

Web: http://royalism.de/



–––––––––––––––––––––––––––––––



Termin: Freitag, 23.02. | 19:30 Uhr

Ort: Atelierladen Be Poet – Michael Bloeck

http://www.bepoet.de/

Langenhainerstraße 26 | Ecke Idsteiner Straße,

60326 Frankfurt- Gallus

Eintritt: 3 Euro



 







M.Bloeck
bepoet2 [at] aol [dot]4 com
www.bepoet.de















__._,_.___







Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]4 com>

[thing-group] Received 20. 11. 2017 15:58 from

Finissage Haunted House of Gallus an diesem Samstag 25.11. und neue Ausstellung INPETTO am 1.12.

Hallo, ich wollte euch alle zur Finissage von The Haunted House of Gallus an diesem Samstag um 19.00 den 25.11. einladen. AusstellungWestateliers / Be Poet Offspace „Inpetto „ - Madonnen Wo: Be Poet, Langenhainerstr.26 / 60326 Frankfurt a. M. (Gallus –Hellerhofsiedlung). Eröffnung: 1.12.2017 ab 19.00 Ab 21.00 Eröffnung derBodeninstallation bei Stefan Reiling, Idsteinerstr. 77 (Fast nebenan.) Ausstellungsdauer: 1.12.2017 bis 5.01.2018 Öffnungszeiten: Mi.& Fr. 16.00-19.00 Uhr und nach Vereinbarung unter (0157) 77237483 www.bepoet.debepoet2 [at] aol [dot]3 com Madonnen in der Kunst sind ein altes invielen Variationen wiederkehrendes Thema. Unterden Künstler*innender Westateliers gab es in der Vorbereitung zur Ausstellung einige kontroverseDiskussionen darüber, wie und ob man sichdiesem Thema in der heutigenZeit widmen kann. Aber gerade in der künstlerischenAuseinandersetzung mit solchen Projektionen, wie dem Weiblichen“, Mütterlichen,dem Mythos Frau, demHeiligen, dem Gebärenund all den anderen Positionen , sind immer wieder neue Perspektiven möglich, die diesesThema aktueller denn je erscheinen lassen. „TheFuture is female!“ Passend vor Weihnachten stellen die Künstler*innender West Ateliers in der denkmalgeschütztenHellerhofsiedlung zum ersten Mal mit Gästen gemeinsamaus. In den von der ABGWohnungsbaugesellschaft unterstütztenAtelierlädenarbeiten die Künstler*innen seit ca. vier Jahren. Vertretensind Skulpturen, Fotografie, Grafik,Siebdruck, Film, Malerei, Zeichnung, Konzeptkunst und Performance. Neben den verschiedenenStilen geht es inhaltlich auch um Poesie, Soziologie, Philosophie, Politik undKunstgeschichte. DieKünstler*innenhaben an verschiedenen Hochschulen studiert, u.a. StädelschuleFrankfurt, HfG Offenbach, Kunsthochschule Dresden, Tirana, etc. oder sichinformell ausgebildet. Esstellen aus: Kerstin Lichtblau, Rainer Boehm, Verena Lettmayer, Roza Rueb, Barbara Schaaf,Ulrike Klaiber, Amalia Barboza, Robert Mondani, Ruth Luxenhofer, MichaelBloeck, Simon Ndrejaj, Niklas Klotz, Franz Konter, Stefan Reiling. M.Bloeck bepoet2 [at] aol [dot]3 com www.bepoet.de [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt] ------------------------------------ Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]3 com> ------------------------------------

[thing-group] Received 25. 10. 2017 14:52 from

Fwd: Einladung Ausstellung The Haunted House of Gallus 4.11.

M.Bloeck bepoet2 [at] aol [dot]3 com www.bepoet.de -----Ursprüngliche Mitteilung----- Von: M.Bloeck <bepoet2 [at] aol [dot]3 com> An: bepoet2 <bepoet2 [at] aol [dot]3 com> Verschickt: Mi, 25. Okt 2017 13:07 Betreff: Einladung Ausstellung The Haunted House of Gallus 4.11. Hallo, ich freue mich auf einen Besuch der nächsten Ausstellung Viele Grüße Michael Bloeck Presse-Mitteilung „The Haunted House ofGallus No.4“ Ausstellung. Zum vierten Mal,präsentieren 12 Künstler*innen aus Spanien, Italien, Österreich und DeutschlandWerke einer Kunstform, die man vielleicht als “Haunted House Art“ bezeichnenkann. Sie zeigen mit Leidenschaft abseits des Mainstreams, wie man mit einerLeichtigkeit, dunkle Zeiten übersteht. Es wimmelt nur so vonGespenstern, Geistern, Kobolde, Feen, Vampiren, Spookys, Hexen, Unwesen,dunklen Rock ‘n Roll –Gestalten, Zombies und Monstern aller Art. Kuratiertwurde die Ausstellung von Miss Tulla Trash, sie betreibt in Frankfurt Höchstdas Trashland. Spooky Monster Design. Sylvain Merot dürfte vielen Frankfurternbekannt sein. Seine weißen Wesen übernehmen, übermalend alte Gemälde. Dark Cindyverwandelt sich Nachts zu einem Fräulein Hyde mit Reitpeitsche. Der Kansas CityMilkman aus Dresden ist reinster Ghetto Trash voller Mutanten. Bats and Billy,Barcelona sind Skulpturaler Rock. Arch Villain, Mailand beschäftigt das Themader Motorisierung von Frankenstein. Kerstin Lichtblau zeigt die dunkle Seiteder Augenmädchen, Ruht Luxenhofer Monsterkatzen. Manuela Otten ist mitverschleierten Feen, Geistern und mehr dabei. Be Poet widmet sich Zombies. Evel Wild,Illustration, Singer, Landscapedesign ist Wiener Rock Trash vom feinsten. Be Poet Aktionsraum(Offspace) Langenhainerstr. 26/EckeIdsteiner. 60326 Frankfurt. Vernissage Sa 4.11. ab19.00 Öffnungszeiten Mittwochund Freitag 16.00-19.00 Finnisage 25.11.2017 ab19.00 Gesonderte Termine auchtagsüber für Schulklassen etc. können unter 015777237483 vereinbart werden. Der Be Poet Aktionsraum www.bepoet.de ist Atelier und Offspace in der DenkmalGeschützen Hellerhofsiedlung und Teil der Westateliers. Alle Webseiten entnehmensie der Einladungskarte. Michael Bloeck Be Poet M.Bloeck bepoet2 [at] aol [dot]3 com www.bepoet.de [Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt] ------------------------------------ Gesendet von: "M.Bloeck" <bepoet2 [at] aol [dot]3 com> ------------------------------------

Received 12. 07. 2017 20:08 from

Signalement

Signalement (Personenbeschreibung) … ist eine Werkreihe grafischer schwarz weiß Porträts (Zeichnungen), bekannter und unbekannter Persönlichkeiten für den öffentlichen Raum. Signalement Portraits auf Litfaßsäulen + Werbeflächen 2017 Ca. 70 Grafikdrucke von Künstlern*innen, Philosophen*innen, und Despoten der Gegenwart und Vergangenheit werden auf Litfaßsäulen im Stadtgebiet Frankfurt plakatiert. Unter dem Motto: Wo Werbebebilderung Platz hat, ist es natürlich Kunst zu platzieren greifen die Portraitzeichnungen als Zäsur weit über ihre Platzierung hinaus. Die Werbefläche als „Ikonentafel“ der Verbreitung von Neuigkeiten, Anschlagstelle für politische Aufrufe und Bekanntmachungen – Sie dient eben auch als Ausstellungsfläche… Die Auswahl, "Signalement" 2017 reflektiert die Unterscheidungsleistung die Menschen tagtäglich angesichts von medial personifizierter Produktvermittlung erbringen. Eine Ambivalenz von Nähe, Wissen, Ahnungslosigkeit, Desinformation und Idealisierung… Der Porträtzyklus stellt Künstler, Politiker, Despoten, Faschisten und Idole, bekannte und unbekannte Personen, wie z. B. Susan Sontag, Jimi Hendrix oder Christoph Vitali nebeneinander.


Clear

 

 

Futter fürs Handy:

Ein QR Code Tag fürs Handy

Check Mobile Tagging