Aktueller Artikel

[thing-group] Received 05. 10. 2009 14:40 from from

Re: Re: politisches FQA* zur .....

Antwort:
# Zitat:

"Susi Meyer antwortet gerade den Piraten aus Sachsen, also der dortigen
Partei-Sektion, dass der Text deshalb "sehr lang und verdreht" ist, weil es
eben ums Schreiben geht, als Manifestation von Reflektion und nicht in
erster Linie um Verstaendlichkeit."

Eine *neue*, andere Form der Rezepton, Text als Bild, als Graustufe, keine Verständlichkeit, ....??

Gruß, B.



----- Original Message -----
From: n0name [at] gmx [dot] de
To: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
Cc: matze.schmidt [at] n0name [dot] de ; ali.emas [at] n0name [dot] de
Sent: Monday, October 05, 2009 12:17 PM
Subject: Re: [thing-frankfurt] Re: politisches FQA* zur Piratenpartei


Hallo Stefan,

der Hinweis auf die Laenge ist sicher hilfreich was das Leseverhalten am Bildschirm angeht. Aber,... der rohrpost hatten wir den langen Text zunaechst komplett angeboten, doch der Admin konnte sich wohl nicht dazu durchringen, ihn mit 77KB in die Liste zu knallen -- Admins als Redakteure der Datenmenge. Deshalb haben wir auf den Link umgestellt. Auf Link umstellen haette man aber auch schon vor 10 Jahren koennen. Wir sind da sehr anti-blog.

Der Piraten-Partei in Sachsen war der Text auch "sehr lang und verdreht". Das finden wir wunderbar und halten es, was das Lese-WYGIWYS angeht mit dem Radiosender ohne Zuhoerer, bei dem die Produktion betont wird wird wird und nicht die Distribution.

Gruss nach Frankfurt (Matze wird am ca. 22. in der Stadt sein, Infos folgen. Ein Treffen waere denkbar)

Ali und Matze

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sat, 03 Oct 2009 21:33:32 +0200
> Von: Stefan Beck <stefan [at] thing-frankfurt [dot] de>
> An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
> Betreff: Re: [thing-frankfurt] Re: politisches FQA* zur Piratenpartei

> Hallo Ali Emas,
>
> ich find ja Eueren Text nicht schlecht. Aber vom Format her für eine
> Mailingliste unpassend.
>
> Ich wünsche die Mailingliste als Ort der Diskussion. Und da halte ich
> aus meiner Erfahrung im Netz kurze knappe Statements für hilfreicher als
> lange Texte.
>
> Ihr werdet sicherlich bemerkt haben, daß es fast noch nie eine
> Diskussion um Inhalte des n0name newsletters gegeben hat. Ich glaube,
> das hängt wirklich am Format. Einfach viel zu viel Text.
>
> Wenn Ihr Euren Text nicht auf ein kurzes Statment "herunterkochen"
> wollt, dann fände ich folgendes Format für besser:
>
> Hallo,
> wir haben einen längeren Text geschrieben über die Piratenpartei. Den
> findet Ihr auf unserem Blog.
> Wir würden uns über Rückmeldungen und Anregen freuen.
> --> www-blog-de/piratenpartei-text
>
> Ich meine ich hätte es in ähnlicher Weise bei Rohrpost schon so
> gefunden.
>
> Grüsse
> Stefan
>
> > Hallo Stefan Beck,
> >
> > warum nehmen wir Schreiben und Lesen im Netz (oder besser am Netz) nicht
> ernst. Tatsaechlich es es doch so, dass das Netz (welches, Facebook, alte
> Boards oder The Thing?) Schreiben -- langes, kurzes -- erst als ein im
> Prozess befindliches wieder neu ermoeglicht haben. Lesen und Schreiben gehoeren
> ja zusammen, Verstehen am Text auch. Da kommt man mit 'Faulheit' nicht
> weit. Twitter rules eben nicht okay. Gerade die FQA-Tradition wollte das ja
> immer loesen, das Schnelllesenproblem an den Text-Schirmen. Aber mit den
> beantworteten Fragen faengts ja erst richtig an.
> >
> > Susi Meyer antwortet gerade den Piraten aus Sachsen, also der dortigen
> Partei-Sektion, dass der Text deshalb "sehr lang und verdreht" ist, weil es
> eben ums Schreiben geht, als Manifestation von Reflektion und nicht in
> erster Linie um Verstaendlichkeit. Wie immer zeigt 'sich' hier, sagt sie, dass
> z.B. Dada immer schoen Dada bleiben sein soll, als kuenstlerisch
> Historisches. Dada war aber ernst, erst mit (oder auch mit) Ernst Jandl wurde das
> dann wieder Literatur und Spass.
> >
> > Ich hoffe, das war kurz genug und wenig genug Gedanken auf einen Meter
> (zur Frage von angeblicher Gedankenrepraesentation im Text dann ein ander
> mal).
> >
> > Viele Gruesse
> >
> > Ali Emas
> >
> > -------- Original-Nachricht --------
> >> Datum: Sat, 26 Sep 2009 20:36:33 +0200
> >> Von: Stefan Beck <stefan [at] thing-frankfurt [dot] de>
> >> An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
> >> Betreff: [thing-frankfurt] Re: politisches FQA* zur Piratenpartei
> >
> >> Lieber Matze,
> >>
> >> möchtest Du eigentlich Deinen Text mit anderen diskutieren? Vielleicht
> >> mit mir?
> >>
> >> Dann würde ich Dich bitten, Dich kürzer zu fassen. Einen Gedanken in
> >> maximal 10 - 15 Zeilen.
> >>
> >> Die Piratenpartei mag ja in manchem bizarr und unausgereift sein, aber
> >> ich bin ihr dankbar, daß sie das Thema Internet überhaupt aufs Tapet
> >> gebracht hat.
> >>
> >> Insofern finde ich es kurios, daß Du Dich mit ihr beschäftigst,
> >> gleichzeitig aber demonstriertst, daß Du lesen und schreiben im Netz
> >> nicht sonderlich ernst nimmst.
> >>
> >> Grüße
> >> Stefan
> >>
> >>> |<----- Breite: 72 Zeichen - Type fester Weite: Courier New, 10
> ------>|
> >>>
> >>> (Ein zu entwickelndes)
> >>>
> >>> Oekonomisch politisches FQA* zur Piratenpartei 1.0
> >>>
> >>>
> >>> Antworten und Fragen von gesellschaftlichen Zielen
> >>>
> >>>
> >>> Die "Piraten" wollen nicht den Staat abschaffen!
> >>> Patente wurden fuer den Innovationsanreiz geschaffen.
> >>> The Pirate Bay ist gut, und gut.
> >>> Wir sind gegen Markenpiraterie!
> >>> Geld stinkt nicht, auch wenn es braun ist.
> >>> Update, Upgrade, Aktualisierung!
> >>> Das ist der neue dritte Weg.
> >>> Diebstahl ist Eigentum.
> >>> 9.723.127 seeders can't be wrong.
> >>> Die Generation C64 geht der Politik verloren.
> >>> Pirates of the Internets - Unite!
> >>> Das ist die Digitale Klasse von 2010.
> >>> Das ist eine Insel, die global wird.
> >>> Das Internet ist universal und Freiheit universell.
> >>> Waehlen gehen!
> >>> Die Nation ist fuer oder gegen Piraten.
> >>> Das hat mit dem allgemeinen Verstand zu tun.
> >>> Das Netz ist generativ.
> >>> Wir schaffen es, dass Linke, Aufgeklaerte und kritisch
> >>> Denkende an den Parlamentarismus glauben.
> >>> Die Moral ist auf unserer Seite.
> >>> Die Kopie ist Menschenrecht.
> >>> Infrastruktur, Infrastrukur, Infrastruktur.
> >
>
>
> --
>
>
> The Thing Frankfurt
> http://www.thing-frankfurt.de
>
> * * *
>
> Stefan Beck
> Hohenstaufenstr. 8
> 60327 Frankfurt
> T. ++49-(0)69 - 741 02 10
>
> Thing Frankfurt Mailinglist:
> mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de

--
Jetzt kostenlos herunterladen: Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox 3.5 -
sicherer, schneller und einfacher! http://portal.gmx.net/de/go/chbrowser




[Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]



------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?