Aktueller Artikel

[thing-group] Received 28. 05. 2007 13:38 from from

Good bye


Liebe Freunde, Familie und Kollegen

Es gibt eine schöne und traurige Nachricht zugleich. Am Freitag habe
ich meinen Vertrag für eine Professur in Theoretische Medien und Kunst
bekommen. Wir gehen nun nach Mainz. Ich werde dort am Gutenberg College
of Art and Design (GCAD) den Bereich Neue Medien bedienen. GCAD, so
sagt man, sei die größte Kunstuni der Welt. Wir mussten uns zwischen
der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach und Mainz entscheiden.
Den Ausschlag hat die Umgebung gegeben.

Ich habe ein paar Fotos gemacht, weil Kathi nicht mitkommen konnte, und
sie natürlich wissen wollte wie es da aussieht: für Mainz/Ingelheim
könnt ihr euch die Bilder hier anschauen:
http://pinguinismus.de/archiv/20070527/ für Offenbach/Rumpenheim hier:
http://pinguinismus.de/archiv/20070520/ Die Fotos sprechen für sich.
Beide Städte sind im erweiterten Rhein-Main-Gebiet, Offenbach jedoch
hat es auf Platz 2 einer Rankingliste geschafft, die angibt wie
akademisch rückständig die Stadt im Vergleich auf der Deutschlandkarte
(inkl. neue Bundesländer) ist. Wahnsinnig nett und gastfreundlich sind
die Offenbacher zwar, aber auch sehr viele Kneipen und Kioske haben sie
und schier unendliche Weiten aus Waschbeton und Steinen. Mainz hingegen
ist eine der schönsten Städte der westlichen Hemisphäre, an der
Westküste des Rheins so ganz grob zwischen Mannheim/Ludwigshafen und
Koblenz.

Wir haben jetzt für den 13. August ein Oneway Ticket in die Pfalz, es
gibt wahnsinnig viel zu organisieren, und wir freuen uns riesig. Mainz
hat einen kleinen Flughafen und wir werden hoffentlich viel Platz haben
... Kommt vorbei, ich glaube es ist wirklich schön dort! Auch wenn mein
'Workload' ziemlich 'crazy' ist. Ich unterrichte 3 Seminare je
2x2,5h/Woche also 15h Seminar plus was halt sonst noch dazukommt. Das
akademische Jahr ist in Viertel aufgeteilt, also 4 Semester pro Jahr,
von denen ich 3 unterrichten werde - eins habe ich frei, und das ist
der Sommer, der mittlerweile in diesen Breitengraden tropisch ist und
den normalerweise alle Frankfurter nutzen, um 'nach Hause' zu fahren in
die Kühle der Hochhausschluchten.

Ich hoffe sehr dass wir uns über den Rhein hinweg nicht aus den Augen
verlieren werden. Aktuelle News gibts wie immer als mobile mappings auf
http://subjektivation.de/
Am 10. August werden wir eine Abschiedsparty in Frankfurt machen, ihr
seit alle herzlich eingeladen.

Ganz liebe Grüße und buon lavoro e stammi bene ;-)

Virger Burna
Henriette Herkules & Hektor


PS. Nachdem ich jetzt mehrfach gefragt worden bin, warum ich das tue,
hier zur intentionalen Verdichtung: Was ist ein Einbruch oder ein Hack
gegen die Gruendung einer Bank? Was ist der Abriss von einem Haus gegen
die Kunst für den Profit? Was ist ein Famillionär in Halle-Neustadt,
der in einem Penthaus wohnt? Mops hops, ein Paradox! Mops hops, ein
Paradox! Mach dich bereit fuer den Neustart. Wir brauchen keinen
Neustaat. Mach dich bereit fuer den Neustart!



--
Dr. Virger Burna

mobile icons / electra
Fachhochschule Frankfurt, University of Applied Sciences
Kooperatives Labor für Informatik und Medientechnologie KLIMT
Nibelungenallee 1
D-60318 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0) 69 1533 5399
Fax: +49 (0) 69 1533 2400
Email: electra (at) braan.org
http://nerzwissenschaft.de/
http://nerzspannung.org/quick/




Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear