Aktueller Artikel

[thing-group] Received 17. 10. 2007 15:42 from from

AW: Reminder: Morgen "Pecha Kucha 005"

Lieber Jesper,

das ist mir einfach nicht genau genug.

Ich fragte, was das spezielle, das unbedingt notwendige an Pecha Kucha ist.

Ob es "unterhaltsam", "abwechslungsreich" und "informativ" wird, ist
erstmal eine behauptung. Ich kann mich natürlich vor ort davon
überzeugen lassen.

Aber mich stört konkret, daß ich als besucher zuerst eine
konsumentenrolle einnehmen soll. Ob ich später mit einem der
vortragenden in eine diskussion komme, steht doch in den sternen.
Garantiert ist es nicht, oder?

Ich fände die veranstaltung noch interessanter, wenn die vortragenden
mini-symposien anböten, kleine runde tische, wo ich mich direkt
einbringen könnte. Wäre jedenfalls mein vorschlag.

*stefan

P.S.

"Was brauchen wir schon?"

Nun, da hab ich ganz konkrete vorstellungen. Ich zB. brauche
zuverlässige webserver, schnelle internetanbindung, freies WLAN überall.
Mehr demokratie in kunst und kultur. Sowie menschen, die an
interaktiven, partizipatorischen projekten arbeiten wollen.
Um nur einige zu nennen. Ich bin sehr bedürftig.

> Lieber Stefan,
>
>
>
> ob man es braucht oder nicht würde sicher eine
>
> lange, meiner Meinung nach unnötige Diskussion
>
> nach sich ziehen. Was brauchen wir schon?
>
>
>
> Sieh es einfach als einen sehr unterhaltsamen,
>
> abwechslungsreichen und bestimmt auch
>
> informativen Abend.
>
>
>
> Und wer weiß, vielleicht hörst Du ja einen Vortrag zu
>
> einem interessanten Thema und freust Dich, dieses im Anschluss
>
> bei einem kühlen Bier mit dem Vortragenden vertiefen zu können.
>
>
>
> Ich würde mich freuen, Dich morgen Abend zu sehen!
>
>
>
> Grüße
>
> Jesper
>
>
>
>
>
> _____
>
> Von: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de [mailto:thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de]
> Im Auftrag von Stefan Beck
> Gesendet: Mittwoch, 17. Oktober 2007 15:04
> An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
> Betreff: Re: [thing-frankfurt] Reminder: Morgen "Pecha Kucha 005"
>
>
>
> Lieber Jesper,
>
> ich versteh immer noch nicht recht die motivation von Pecha Kucha Night.
>
> Wozu braucht es ein "kurzweiliges Vortragsformat"?
>
> Wenn jemand gut ist, kann er meinetwegen auch eine stunde reden. Wenn er
> schlecht ist, sind mir auch 6 minuten zu lang.
>
> *stefan
>
>> Pecha Kucha Night | Frankfurt 005
>>
>> 18. Oktober 2007 | 19.00 Uhr | Weißfrauenstr.12, 60311 Frankfurt
>> (direkt neben dem Velvet Club) | 5.00 Euro | anschließend Drinks & Musik
>>
>> mit DJ Tom Kaguy
>>
>>
>> 15 Personen zeigen 20 Bilder à 20 Sekunden
>>
>> Das sind die Grundregeln der Pecha Kucha Night, einem kurzweiligen
>> Vortragsformat, das von Astrid Klein
>> und Mark Dytham (Klein Dytham architecture) aus Tokio entwickelt wurde. Im
>> Schnelldurchgang stellen
>> Architekten, Designer, Künstler und Kreative ihre jeweiligen Ideen,
>> Arbeiten, Inspirationen oder Projekte vor.
>> Jeder Vortrag dauert nur 6:40 Minuten.
>>
>> Die Redner sind aktuell unter www.pechakuchanight.de
>> <http://www.pechakuc <http://www.pechakuchanight.de/>; hanight.de/>
> <http://www.pechakuc <http://www.pechakuchanight.de/>; hanight.de/> zu finden
>> Bewerbungen für das nächste Mal an:
>>
>> info@pechakuchanigh t.de |
> www.pechakuchanight.de
>>
>


--


The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de


Magst Du freche T-Shirts?