Aktueller Artikel

[thing-group] Received 09. 08. 2009 12:15 from from

Re: Kunst,Geld und Poetry

lieber stefan,

Stefan Beck schrieb:
> Ich bin sicher kein Freund von Autobahnen, aber ich kann nicht
> verstehen, warum es erlaubt sein soll den Autobahnbefürwortern etwas weg
> zu nehmen, den Schirnbefürwortern aber nicht.

was ich da vorgeschlagen habe, das rechtfertigt sich doch ganz einfach:
die schirn ist sinnvoller als autobahnen. und bitte komm mir jetzt nicht
mit dem argument, die autoindustrie, der adac, die bauwirtschaft und all
die leute, denen erst bei weniger als 5 metern abstand bei tempo 150
einer abgeht, würden das anders sehen. natürlich. deshalb schrieb ich ja
unter anderem auch:

>>>> kulturschaffende sollten thematisieren, welche welt sie wollen.
>>> wofür darin geld ausgegeben werden soll. dann hätten sie eine
>>> relevanz über ihre eigenen kreise hinaus.

das ist doch der springende punkt, gerade für diskurskunst: sinnvolle
und nicht-sinnvolle entwicklungen in der gesellschaft diskursiv
herauspräparieren, befördern, thematisieren, benennen. nicht im hinblick
auf den konjunkturaufschwung 2010, sondern im hinblick darauf, wie leben
gut sein könnte. dass es eben besser ist, kultur zu produzieren (in der
schirn und im multitrudi) als autobahnen. dass es angenehmer ist, zu
diskutieren als kriege zu führen. dass die welt besser ist, wenn mehr
leute in der schirn, vor dem maincafe und meinetwegen im zoo
herumhängen, als auf dem arbeitsamt oder als soldaten am hindukusch.

> Andere Gewichtungen im städtischen Kulturhaushalt durchzusetzen, ist dagegen
> auf lokaler Ebene möglich.

sicher ist das möglich, aber es ändert nichts am großen ganzen (und das
ist für mich die grundsätzlichen ungleichgewichte zwischen oben und
unten, reich und arm, stark und schwach oder wie immer du sie benennen
willst. ob auf staatlicher ebene, in der wirtschaft oder in der kultur).
und erzeugt m.E. gerade deshalb die vorstellung,

> es ginge hier um Neid.

und als weitere kleine provokation möchte ich hinzufügen:

> Und zu Deinen Argumenten für den Mousonturm. Das kann ich bei Schirn,
> MMK, Portikus und noch nicht einmal für den Kunstverein feststellen. Die
> spielen nach meiner Meinung für die lokale Kunstszene keinerlei Rolle.
> Die könnten auch ebensogut weg sein.

die lokale kunstszene könnte ebenso gut weg sein, das würde außer der
lokalen kunstszene und ihren sympathisanten doch kaum einem auffallen.

ich fahr jetzt in den garten und kümmer mich um meine kulturen. ;-)

Sonntagsgrüße, Martin


------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?