Aktueller Artikel

[thing-group] Received 01. 06. 2011 14:47 from from

Veranstaltungen mit zeitgenössischer Musik in Frankfurt

An zeitgenössischer (ernster) Musik passiert einiges in Frankfurt. Leite
hier mal den Newsletter der FGNM weiter:


FGNM - Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf folgende Veranstaltungen mit zeitgenössischer Musik in Frankfurt und
Rhein/ Main im Junii wollen wir Sie aufmerksam machen.
Mit freundlichen Grüßen im Namen der Frankfurter Gesellschaft für Neue
Musik,
Robin Hoffmann

------------------------------------------------------------------------



*01.06., 18.00 Uhr
*

*shortcuts*

/Programm/

John Cage: The wonderful widow of eighteen springs

George Crumb: Three early songs

George Crumb: Apparition, Elegiac Songs and Vocalises for Soprano and
Amplified Piano



Annika Gerhards, Sopran; Paul Schäffer, Klavier



/Eintritt frei/

/Veranstaltung des Instituts für zeitgenössische Musik I z M/



Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, kleiner Saal

Eschersheimer Landstraße 29-39

60322 Frankfurt

julia.cloot [at] hfmdk-frankfurt [dot]9 de

------------------------------------------------------------------------



*1. Juni 2011, 20:00 Uhr*

*ZWEI. eine Konzertreihe der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik*

ZWEI. ENVIROMENTS - KONZERT / INSTALLATION

mit
Paul Hübner: Trompete
Bernd Thewes: Hawaii-Gitarre/Technik/Installation



/Programm:/

Bernd Thewes:
- Koko für Trompete und 3-kanalige Zuspielmusik mit einem Text von Hugo Ball
- Tromtata ein transphonetisches Solo für Trompete und Orpheus-Dämpfer
nach Hugo Balls Lautgedichten in 8 Teilen
- Wunschmaschine, Version für transgene Hawaii-Gitarre und
Klangprojektion (UA)



/Im Portraitkonzert Bernd Thewes werden zwei Solo-Trompeten-Stücke des
Mainzer Komponisten vorgestellt, die sich beide auf Hugo Ball beziehen
und beide das solistische Spiel mit Zuspielmusik kombinieren. Als
weiterer Programmpunkt wird die Komposition/Installation Wunschmaschine
in der Version für transgene Hawaii-Gitarre und Klangprojektionzu hören
und zu sehen sein./



/Der Eintritt ist frei./



Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt Main
www.fgnm.de

------------------------------------------------------------------------



*04.06.2011 ab 23:05 Uhr, hr2-kultur
The Artist's Corner*
Christina Kubisch: "das nicht vergaß, wer es je vernahm"

------------------------------------------------------------------------



*7. Juni 2011, 19.30
KONTRASTE*
mit

ensemble phorminx:

Carola Schlüter, Sopran ; Angelika Bender, Flöten; Thomas Löffler,
Klarinetten; Markus Stange, Klavier; Helmut Oesterreich, Gitarre und
Bernd Mallasch, Schlagzeug



/Programm:/

Chaya Czernowin: Sahaf (2008) /für Klarinette, E-Gitarre, Schlagzeug und
Klavier/
Arne Gieshoff: Neues Werk UA (2011) /für Sopran, Flöte, Klarinette und
Schlagzeug/
Ivan Fedele: Imaginary Islands (1992) /für Flöte Bassklarinette und Klavier/
Sidney Corbett: Ibn Ezra Gates (Drei sephardische Lieder) (2005)?

/für Sopran und Gitarre? nach einem Text von Moses Ibn Ezra? für
Flöte Bassklarinette und Klavier/
Juliane Klein: Fünf Lieder nach Gedichten von Gottfried Benn (2006) /für
Sopran, Flöte und Gitarre/
Samir Odeh-Tamimi: Li-Umm-Kámel (2004)? /für Flöte, Klavier und Schlagzeug/



Darmstadt - Akademie für Tonkunst
neue musik im alten theater e.V.
www.ensemble-phorminx.de

------------------------------------------------------------------------



*07.06.2011 ab 22:00 Uhr, hr2-kultur
Cluster - Mein Lehrer: Hans Zender*
Eine Sendung von Frank Gerhardt

------------------------------------------------------------------------



*08.06., 18.00 Uhr, HfMDK, Großer Saal*

*shortcuts*



/Programm:/

Morton Feldman: Only

Chris Herzog: ???????

Mathias Monrad Møller: Holzfällerlied



Mathias Monrad Møller, Tenor



/Eintritt frei/

/Veranstaltung des Instituts für zeitgenössische Musik I z M/



Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, großer Saal

Eschersheimer Landstraße 29-39

60322 Frankfurt

julia.cloot [at] hfmdk-frankfurt [dot]9 de

------------------------------------------------------------------------



*8. Juni 2011, 20:00 Uhr
„What Is Music?“*
Theo Bleckmann (NY) vocal solo
“I dwell in possibility”



/Der in New York lebende Sänger aus Dortmund collagiert und
aquarelliert, destruiert und rekonstruiert Klänge, bis von der gängigen
Ausdrucksweise der Jazz-Sprache kaum noch etwas übrigbleibt. Bleckmann
arbeitet mit Schichtungen und Irritationen, mit Harmonie und Kontrast.
Mühelos und berauschend wechselt er die Register, entfernt sich von der
semantischen Bindung der Worte, um in der Neukombination von Silben und
Lauten Assoziationen, Klangräume zu erstellen. Mit dodekaphonischer Lust
stürzt er sich auf Variationen von Melodien und nötigt den
ursprünglichen Klangzusammenhängen mal unmittelbar, mal im Dialog mit
Musik-Spielzeugen frische, faszinierende, provokative Färbungen ab. Jazz
für Fortgeschrittene./



>>raum für kultur<<
Gallileo-Art-Tower der Commerzbank Gallusanlage 7, Frankfurt
Eintritt frei!

------------------------------------------------------------------------



*9. 6 2011, 19 Uhr
écoute mon coeur*
trio esprit rude:

Sonja Ebel-Eisa: Sopran; Polina Blüthgen: Flöte(n;) Markus Hoßner:
Klarinette(n, Klavier


Vom Impressionismus bis zur Gegenwart mit Werken von Debussy, Koechlin,
Scelsi, Locatelli, Blank, Blumenthaler, Veit Erdmann-Abele



/Das trio esprit rude, dessen Musiker sich während ihres Studiums im Dr.
Hoch`s Konservatorium kennen lernten, spielt Musik des 20. und 21.
Jahrhunderts für Sopran (Sonja Ebel-Eisa), Querflöte (Polina Blüthgen),
Klarinette und Klavier (Markus Hoßner) in unterschiedlichen Trio und
Duokombinationen, sowie auch Solostücke.
Werke aus dieser Zeit mit z. T. sehr unterschiedlicher Stilistik sollen
in ein spannungsvolles Verhältnis treten (Kontrast, Ergänzung,
Weiterführung).
Die Bandbreite reicht von Stücken, die relativ nahe an der Tradition der
klassisch-romantischen Musik bleiben, bis zu solchen, die in stärkerem
Maße an die Veränderungen der musikalischen Sprache in der Moderne
anschließen.
Dies gilt auch für das gegenwärtige Programm, in dem zeitgenössische
Kompositionen und ältere Werke aus dem Kontext der Neuen Musik neben
Stücken zu hören sind, die sich dem sog. Impressionismus zuordnen lassen./



Dr. Hoch´s Konservatorium
Dr. Hoch´s / trio esprit rude
s.eisa [at] gmx [dot]9 de <http://fgnm.de/email.php4?to=s.eisa [at] gmx [dot]9 de>

------------------------------------------------------------------------



*9. und 10. Juni, jeweils 19:30 Uhr*
*Internationale Ensemble Modern Akademie*

Abschlussveranstaltung des einjährigen Educationprojekts mit Schülern
der Bettinaschule



Ausführende: Musiker des Ensemble Modern



/Ein Projekt der ALTANA Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit der
Stiftung Polytechnische Gesellschaft, der Bettinaschule Frankfurt, der
Forsythe Company und der Internationalen Ensemble Modern Akademie/



Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12, Frankfurt am Main (Deutschland)

------------------------------------------------------------------------



*14.06.2011 ab 22:00 Uhr, hr2-kultur
Cluster - Energischer Stillelauscher -*
der Komponist Franck Bedrossian
Eine Sendung von Susanne Laurentius

------------------------------------------------------------------------



*15.06., 18.00 Uhr
*

*shortcuts*

/Programm:/

James Tenney: Critical Band

Studierende der Oboenklasse Prof. Fabian Menzel, Leitung: Peter
Veale

Saed Haddad: Les deux visages de l’orient

Puschan Mousavi, Violine

/Eintritt frei/

/Veranstaltung des Instituts für zeitgenössische Musik I z M/



Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, großer Saal

Eschersheimer Landstraße 29-39

60322 Frankfurt

julia.cloot [at] hfmdk-frankfurt [dot]9 de
<http://fgnm.de/email.php4?to=julia.cloot [at] hfmdk-frankfurt [dot]9 de>

------------------------------------------------------------------------



*16.Juni 2011, 20.30*

*Gerhard Müller-Hornbach - "Tangos und mehr..."*
mit

Johanna Greulich - Gesang Jutta Fischer - Klarinette/Saxophon Susanne
Müller-Hornbach - Violoncello Klaus Dreier - Klavier


Tnagos, Lieder u.a. von Gerhard Müller-Hornbach



/Entstanden sind diese Gelegenheitskompositionen, wie sie
Müller-Hornbach nennt, in den letzten 15 Jahren für unterschiedliche,
zumeist private Anlässe, wie beispielsweise Geburtstage oder Hochzeiten.
Das Komponieren war immer verbunden mit Gedanken an bestimmte Personen
und geprägt von einer spielerischen Freude. Im Freundeskreis begannen
sich die Stücke zunehmender Beliebtheit zu erfreuen, und so wurde der
Komponist gebeten, sie für immer neue Besetzungen zu arrangieren. Als
anläßlich eines Konzertes des Bärmann-Trios zwei seiner Tangos in der
Romanfabrik aufgeführt wurden, begeisterte ihn der Hausherr Michael
Hohmann für die Idee, ein Programm aus diesen Kompositionen
zusammenzustellen und in der Romanfabrik aufzuführen. So werden neben
Müller-Hornbach-Tangos auch einige Lieder und die 11 musikalischen
Comics „D.D.“ erklingen./



Romanfabrik Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt
Romanfabrik e.V.
http://romanfabrik.de/va-160611.htm

------------------------------------------------------------------------



*21.06.2011 ab 22:00 Uhr, hr2-kultur
Cluster - Neue Musik und zeitgenössische Literatur*
Thomas Pynchon und die Neue Musik
von Achim Huber
Thomas Bernhard und die Neue Musik
von Jürgen Otten

------------------------------------------------------------------------


*25.06.2011 ab 23:05 Uhr, hr2-kultur
The Artist's Corner*
SoundCard Palermo
Realisation: David Thiele

------------------------------------------------------------------------



*26.06., 11.30 Uhr
*

*Konzertmatinée*

Werke von Robert Schumann, Iannis Xenakis, Claude Debussy und Alexander
Skrjabin
Axel Gremmelspacher, Klavier



/Das Konzert findet statt im Rahmen der Ausstellung »Landschaft als
Weltsicht« und in Kooperation mit den Freunden der Kunst im Museum
Wiesbaden./

/Veranstaltung des Instituts für zeitgenössische Musik I z M in
Kooperation mit dem Museum Wiesbaden
/



Museum Wiesbaden, Vortragssaal
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden

------------------------------------------------------------------------



*23.06.2011, 21h
Acousmain #18 - stock11 spielt mit dem Strom*
Hannes Seidl - Klangregie



/Programm:/
Christoph Ogiermann - "Lebenddurchführung" Mark Lorenz Kysela -
"höfntempelloopstrom" Jennifer Walshe - "The softest music in the world"
Martin Schüttler - "Marion" Uwe Rasch - "Mit meinem Patent bin ich in
der Lage, einen Lichtstrahl so zu strecken, daß er zum Geräusch wird"
Hannes Seidl - "Zimmerrauschen" u.a.



/Hannes Seidl wird an diesem Abend die elektronische Seite des
Zusammenschlusses stock11 vorstellen - in Kompositionen, Field
Recordings und Videos.
Wolfgang Schreiber beschrieb in der SZ stock11 als das derzeit
"spannenste, intellektuell exzentrische Muster" für das Existenzgefühl
der derzeitigen Komponistengeneration. /

/Informationen über die Gruppe unter www.stock11.de <http://www.stock11.de>;
Teaser unter: www.acousmain.de <http://www.acousmain.de>/



Atelierfrankfurt, Hohenstaufenstr. 13 - 25
www.acousmain.de

------------------------------------------------------------------------


*28.06.2011 ab 22:00 Uhr, hr2-kultur
Cluster - selbstLAUT: Bernd Leukert*
Acousmainiker





------------------------------------------------------------------------
Newsletter eintragen: http://fgnm.de/newsletter_eintrag.php4?



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
* Follow me:
* http://www.facebook.com/thingfrankfurt
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

--


The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot]9 de



------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Magst Du freche T-Shirts?