Aktueller Artikel

[thing-group] Received 19. 05. 2006 22:58 from from

Fwd: [echo] Linda - Samstag - Einladung

die hamburger nun wieder.

Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

> An: echo [at] soundwarez [dot] org
> Betreff: [echo] Linda - Samstag - Einladung
>
>
>
> ./../-./.-../.-/-../..-/-./--././../- ./.-../.-/-../..-/-./--.
>
>
> »Kamerad Kamera« Samstag, 20. Mai 2006
> 20 Uhr Austellungsdauer 20.05. — 30. 05.
>
> Pouva Gruppenausstellung - Wir Fotografen leben in einer verrückten
> Zeit. Bis vor kurzem sparten wir jahrzehntelang auf die teuersten
> Kameras der Welt, verbrachten unsere Wochenenden augengerändert und
> mit schwefelverätzten Fingerkuppen in der Dunkelkammer, dann
> schließlich vor dem Computer, um mit allen Finessen das Letzte aus
> unseren Bildern zu kitzeln, und mit dem Wechsel ins Digitale gab es
> wieder neue Herausforderungen, zwischen Cropfaktoren, Blooming und
> chromatischer Aberration. Wer hätte in analogen Zeiten gedacht, dass
> man DRI oder Tonemapping brauchte, um überhaupt ein technisch sauberes
> Bild zu erzielen. Und dann kamen diese coolen schwarzgekleideten
> buntbebrillten Mediendesigner, die einfach ihre Handies zum Knipsen in
> die Luft warfen und uns erklärten, uralte russische Kameras seien doch
> viel angesagter. Und mittendrin sitzt die kleine Pouva. Sie ist leider
> wahrscheinlich kein neuer kultiger Trend zwischen Ostalgie und
> Lomografie, sondern schlichter fotografischer Alltag, seit den 50er
> Jahren. Und weil sie so charmant ist, macht sie einfach Spaß. Über 20
> Menschen aus Deutschland und Österreich — vom Hobbyknipser bis zum
> Galeriefotografen — zeigen im Mai in der LINDA, was sie mit der Pouva
> anstellen.
>
>
> TECHNISCHE INFO Der Freitaler Ingenieur Karl Pouva baute in Freital
> bei Dresden 1952 diese 6x6 Mittelformatkamera für den kleinen
> Geldbeutel (damals 16,50 Mark). Diese (und alle weiteren Kameras
> dieses Typs) waren mit einem Duplar (f=8cm) ausgestattet und erhielten
> als Verschluss einen Einfach-Vario (Zeit und Moment - Sonne und trüb).
> Der 120er Film erlaubt mit der Bakelit-Kamera 12 Aufnahmen und das
> Negativ-Format war groß genug, um kostengünstige Kontaktabzüge
> herzustellen.
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
> -----------------------------------
> 2og [at] gmx [dot] net
>
> wish you a terrific day
> ------------------------------
>
> _______________________________________________
> echo mailing list
> http://soundwarez.org/mailman/listinfo/echo
>



Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?