Aktueller Artikel

[thing-group] Received 15. 03. 2007 11:11 from from

Sturrguarrt: Lange Nacht der Museen bei fluctuating images



Lange Nacht der Museen bei fluctuating images:

„vis motrix“, Fotoausstellung mit Dye Transfer Prints von Egbert Haneke
und exklusiv bei der Langen Nacht: "Das geschachtelte Bild" - Eine
Rauminstallation von Matthias Siegert und Marcos Zevallos im
Galeriekeller

Samstag, 17. März 2007, 19.00 h - 2.00 h

zu "Das geschachtelte Bild" - Eine Rauminstallation von Matthias
Siegert und Marcos Zevallos:
Mittels Manipulation von Information können „echte“ Objekte noch
„echter“ erscheinen. Eine Rauminstallation im Keller der
Medienkunstgalerie mit einem fotografischen Bild, einer Kamera, einem
Monitor und Raumsensoren geht diesem Phänomen nach.
Der Bildschirm verändert die Wahrnehmung des Gesehenen und legitimiert
gleichzeitig das ausgestrahlte Bild als „fernsehwahr“, zumal im
Abgleich mit dem realen Objekt daneben. Die Rezeption dieser
Information impliziert die Akzeptanz. Und die Akzeptanz wiederum die
Definition der Echtheit einer genuin beliebigen Information.
Echt ist das, was wir mit bloßem Auge sehen, oder doch viel eher das
was wir sehen, verstehen, hinterfragen, assoziieren und akzeptieren
können?
In der Rauminstallation steht vor allem die Frage, wie ist ein Bild
„wahr“, im Mittelpunkt.

zu "vis motrix":
Die fotografischen Arbeiten der Bildgruppe "vis motrix" von Egbert
Haneke zeigen durchweg Selbstverständliches, Unspektakuläres und
Triviales der uns umgebenden Welt. Radikale, scharf begrenzte
Ausschnitte, die in ihrer kompositorischen Präzision eine sowohl
grafische als auch farbliche Bestimmtheit deutlich machen, schließen
eine Zufälligkeit dabei kategorisch aus.
Hergestellt sind diese Bilder mit einem modifizierten Druckverfahren
der 1930er Jahre, Dye Transfer, bei dem reine Farbstoffe auf einen
Baryt-Karton übertragen werden. Die opulente Farbigkeit, die kaum
erklärbare dreidimensionale Raumwirkung und die ungewöhnlich hohe
Definition dieser Dye-Transfer-Drucke vermitteln eine Prägnanz, welche
die Bildmotive als außergewöhnliches Licht- und Farbereignis
präsentiert. Das Prinzip der fotografischen Abbildung, welches das
Wesen der Fotografie ist, scheint hier durch eine eigentümlich andere
Bildwirkung so weit erodiert, dass ein Blick auf das eigentliche Bild
frei wird. Die Abbildhaftigkeit der Fotografie wird zugunsten einer
Bildhaftigkeit aufgegeben.

Fotoausstellung und Rauminstallation nehmen aufeinander Bezug: während
Egbert Haneke mit den Dye Transfer Prints das fotografische Bild
unglaublich präzise, materiell-physisch „echt“ wirken lässt, wird just
diese Echtheit von fotografischen Bildern mit der Rauminstallation in
Frage gestellt.

Die Fotoausstellung "vis motrix" von Egbert Haneke ist noch zu sehen
bis Sonntag, 18. März 2007
Öffnungszeiten: Do 18.00-20.00 h, Sa & So 16.00-18.00, Lange Nacht der
Museen 19.00-2.00 h

Mit freundlicher Unterstützung des Medienteams der Landeshauptstadt
Stuttgart

************************************************************************
*

fluctuating images. contemporary media art e.V.
Jakobstr. 3
70182 Stuttgart
T: 0711/5051114 oder 0163/2875954
E: fluctuating-images [at] gmx [dot] de
I: www.fluctuating-images.de



--


Clear

Magst Du krasse T-Shirts?