Aktueller Artikel

[thing-group] Received 11. 11. 2007 21:10 from from

Welche Kreativwirtschaft dem neuen Wirtschaftsdezernenten am Herzen liegt

Wenn mich das Gerede von der Kreativwirtschaft/Kulturwirtschaft
skeptisch macht, dann zB folgender Ausschnitt aus der FR:

> Frankfurts neuer Wirtschaftsdezernent Boris Rhein über Standortpolitik und Messe-Privatisierung.
>
> Gibt es eine Branche, die Ihnen besonders am Herzen liegt?
>
> Ja. Ich denke, die kreative Wirtschaft, also Werbeagenturen, Spiele-Erfinder und elektronische Filmbearbeitung, hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Wir haben das Filmemacher-Festival Edit. Ich möchte auch die Spiele-Messe Games Convention nach Frankfurt holen.
>
> http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1240910


Und was ist mit den Künstlern? Fehlanzeige.

Aber wenns unbedingt kreativ werden muss, so denke ich, daß es mehr als
der Aufmerksamkeit auf bestimmte Branchen bedarf.

Es müssten auch neue Zusammenhänge möglich sein. Warum gibt es keine
Arztpraxen, die auch Kaffeeausschank, Kinderbetreuung und Wäschewaschen
anbieten? Wie schon in Holland.

Weil sonst die Bürokratie unter die Decke geht. Ich hab Bekannte, die
dürfen in ihrem Laden keinen Kaffee nach 19:00 ausgeben. Und keine Musik
von der Festplatte abspielen. Sonst kost extra.

Das bei einer angeblich so wirtschaftfreundlichen CDU Regierung.

--


The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de


Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Magst Du freche T-Shirts?