Aktueller Artikel

[thing-group] Received 14. 04. 2010 19:21 from from

Re: Fwd: Workshop: I AM A NETWORK

Lieber Mr. Brentis,

hab mich soeben über Ihre "Postdruckative" Ergänzungen köstlich amüsiert.
Stefans Motivation kann ich supergut nachvollziehen, es ist ein schönes Ziel.
Es ist jedoch fraglich, ob Nomenklatur alleine imstande ist die Blickwinkel zu verändern.
Die Psychologie ist der festen Überzeugung, dass die Benennqualität die Botenstoffe anders
programmiert. Die "Happiologen" (Glücksforscher) sind wiederum der Meinung, dass die
Beschäftigung mit den Niederungen des Seelischen, das Ein- und Hineinfühlen die
Menschen glücklich(er) macht, d.h. das Bewusstsein um die Komplexität und Ambivalenz
der Existenz zum besseren Lebensgefühl führt.
Es kommt halt - wie immer - auf das Maß an, nicht wahr.

Schöne Abendgrüße

Margarete








---------------------
Von: ch-ja 12
Gesendet: 14.04.2010 18:16:26
An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
Betreff: Re: [thing-frankfurt] Fwd: Workshop: I AM A NETWORK






Hallo Hr.Beck,

ja wenn es schon beim Drucker liegt, kann ich ja wohl dem nichts mehr hinzufügen, 8)

Wie wäre es mit:

- "Konsumkapitalismus"

(Mutualités) - Mutualität sind übrigens in Frankreich die "Sozialversicherungen", ..

- perspektivisch verzerrter Ethnozentrismus

- kausalitätsbezogene Sublimation der Erwartungshaltung

- Indifferenzabstraktion

- thermo-nukleare Verwaltungsdynamik

- immanent verwaltete Populations-Demagogik

- unilaterale Profitabilität

- demoskopische Protuberanz

und: hospitalisierte Form des Tätigkeitsdrangs

GzG

----- Original Message -----
From: Stefan Beck
To: [thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de]
Sent: Wednesday, April 14, 2010 5:48 PM
Subject: Re: [thing-frankfurt] Fwd: Workshop: I AM A NETWORK

Lieber Brentis,
wir können bis ans Ende unserer Tage damit zubringen, aufzulisten, in
welch schlechten Zeiten wir leben und wie korrupt und verkommen alles ist.

Es gibt Thing Frankfurt, damit wir etwas ändern. Mein Verfahren besteht
darin, im Sinne Rortys, ein neues Vokabular zu verbreiten und die
Öffentlichkeit damit zu durchsetzen.

Ich habe gerade das Thing Book zur Druckerei geschickt. Darin finden
sich Begriffe wie relationale Ästhetik, distributive Produktion,
Institutionsfürsorge, Postautonomie, Konversationskunst und Mutualität.

Welche Begriffe würdest Du gerne dem Vokabluar hinzufügen?

*stefan

>
> "Was sind wir für ein lahmes Volk, das wir das dulden und ertragen und nur "jammern"?
>
> "Es gibt politische Kräfte die aktuell dabei sind, die Grundlagen
unseres Staates zu zerstören, wer das nicht begreift, ....!?"
>
> "Ich glaube das wir erst am Rande des ganzen Dilemmas sind, das geht ja weiter,..."
>
> "Und wie schaffen wir es, das die Leute nicht prinzipiell an der Demokratie zweifeln, ..?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
* Follow me:
* [http://www.facebook.com/thingfrankfurt]
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

--

The Thing Frankfurt
[http://www.thing-frankfurt.de]

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:[thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de]

[Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]





___________________________________________________________
GRATIS für alle WEB.DE-Nutzer: Die maxdome Movie-FLAT!
Jetzt freischalten unter http://movieflat.web.de


------------------------------------

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?