Aktueller Artikel

[thing-group] Received 08. 06. 2005 15:52 from from

prettylittlegirlscamp

Bedenken Sie doch bitte:
Rorty wollte Heideggers konzeption der ent-fernung so lesen: nicht näher an
den dingen, sondern näher an den worten.

> ihre arbeiten sind, wie die meisten karikaturen,
>
> - scheisse
> - frauenfeindlich
> - konservativ
> - menschenverachtend
>
>
> so besser?

Insofern ist obiges zitat weitaus schlechter als die vorigen auslassungen:

> weil es für eine retrospektive ihrer subjektivation gar nicht notwendig
> wäre?

> von interfiction zu interfilm; ressourcenausnutzung allenthalben, im
> direktlug vom symblischen zum ökonomischen imperialismus.

>> Ich finde es von dir dreist, andere, die sich zurecht darüber
>> beschweren, eines "Erguss elitärreferenziellen Neokonservatismus" zu
>> bezichtigen.

Phrasendrescherei auf höchsten niveau.

Da merkt man doch gleich Ihre herkunft aus der werbung. Produktion von
signifikanten leerstellen am laufenden band.

Müssen unbedingt Herrn Orbn ermutigen, eine sonderedition Ihrer invektiven
im monumentalformat auf handgeschöpftem büttenpapier herauszugeben.


--
The Thing Frankfurt http://www.thing-frankfurt.de
Thing Mailinglist: mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] com
___________________________________________________________________
Stefan Beck | Hohenstaufenstr. 8 | 60327 Frankfurt | +49-69-7410210
|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
Multi.trudi artspace and mediabase works @ http://www.multitrudi.de

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?