Aktueller Artikel

[thing-group] Received 11. 07. 2005 12:14 from from

coolhunters - einladung


coolhunters
jugendkulturen zwischen medien und markt


Pressegespräch: 21.07.2005, 11:00 Uhr
Eröffnung: 21.07.2005., 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. 07. – 16. 10. 2005





Künstlerhaus Obergeschoss

Karlsplatz 5, 1010 Wien

www.k-haus.at
www.coolhunters.net.at

http://www.kunstaspekte.de/index.php?action=termin&tid=12801

Das Leitbild Jugendlichkeit gewinnt immer mehr Einfluss auf die ästhetische Produktion der Gesellschaft. Jugendliche gewinnen neue Freiheiten und schaffen sich neue Handlungsoptionen. Zugleich sind sie aber auch Opfer gesellschaftlicher Transformationsdynamiken.

Unter dem Druck von Kommerz und Konsum entstehen schwierige Lebensverhältnisse: Wie eine Identität aufbauen, wie die eigene Subjektivität erfahren in einer Gesellschaft, die für alles ein Angebot bereithält? Die Ausstellung bietet einen Einblick in die ästhetischen Transformationen von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, innerhalb derer Jugendliche sich behaupten müssen.

Sie thematisiert den Kontext der Radikalisierung von Mediatisierungsprozessen, die eng verschränkt sind mit einer Kommerzialisierung von Alltag, Körper und Identität. Die Entgrenzung und Zerstörung von tradierten Gesellschaftsordnungen durch Jugendkulturen und die Herstellung einer neuen eigenen Ordnung, die die bestehende transformiert, wird im Rahmen einer exemplarisch-szenischen Präsentation dargestellt.

"coolhunters" verabschiedet sich von der Vorstellung der Existenz autonomer authentischer Undergroundkulturen, die völlig unabhängig von Waren-, Konsumkreislauf und Markt existieren. Jugendszenen sind unmittelbar mit anderen gesellschaftlichen Systemen verknüpft und zudem anschlussfähig an Kunst und Design. Diese Schnittstellen sollen über die Präsentation der Gegenstände in Handlungszusammenhängen sichtbar gemacht werden.

In einer besonderen architektonischen Einbettung - in Form einer riesigen Halfpipe - werden diverse Aspekte ("Module") aus dem Leben und der Erfahrungswelt von jungen Heranwachsenden aufgegriffen und künstlerisch thematisiert.

KuratorInnen:
Birgit Richard, Klaus Neumann-Braun, Sabine Himmelsbach, Peter Weibel

KünstlerInnen:

Nevin Aladag, Astrid Baxmeier, Blutsgeschwister, Esther Bogdan, Daniele Buetti, Kings of, Convenience, Arnulf Deppermann, Rineke Dijkstra, Edeltraud, Erfolg, Peter Feldmann, Márton Fenezely, Florian Franz, Anthony Goicolea, Frederike Graller, Jan Grünwald, Andreas Gursky, Stefanie Haarkamp, Edeltraud Hanappi-Egger, Hardy Hanappi, Hannatilda, Anja Kirschning, Pia Lanzinger, Nicole Leczynski, Markus Lenz, Lil’ Kim, Kristin Lucas, Maegde u. Knechte, Marilyn Manson, Alex McQuilkin, Moby, Stanley Möschke, Mareike Müller, Benny Nemerofsky Ramsay, Monika Oechsler, Axel Schmidt, Anny und Sibel Öztürk, Rotraut Pape, Jessica Peters, Dita Pepe, Pierre et Gilles, PIPS:lab, Frédéric Post, Projektionsareal, Marcus Recht, Aurora Reinhard, Birgit Richard, Fiona Rukschcio, Stefanie Scholl, Ulrich Schwendinger, Oliver Sieber, Paul M. Smith, The Streets, Jutta Strohmaier, Matthias Strohmaier, Tarzan, Jürgen Teller, Wolfgang Tillmans, Piotr Uklanski, U.N.K.L.E., Catrine Val, Michael van den Bogaard,
Silke Wagner, Klaus Wanker, Stefanie Weitzel, Johannes Wohnseifer, Jutta Zaremba, Irina Zikuschka, Zimtstern, 50 Cent und viele Andere.

Themen der Ausstellung:

Objekt:
Was machen die Jugendlichen mit den Gegenständen?
Darstellung des aktiven Prozesses jugendlicher Strategien der Objektmodifikation: Zweckentfremdung, Enteignung, Destruktion.

Körper:
Wie verändern die Objekte den Körper? Der Blick von außen auf die Form und die Veränderung der Körpersilhouette Nadel im Körper - Von Punk bis Piercing.

Geschlecht:
Die Geschlechter sind verschieden - nur wie?
Mädchen und junge Frauen in Szenen, Netzkulturen Konstruktion von Autonomie und Selbstbehauptung Identitätssuche zwischen Wunsch und Zwang.

Gewalt:
Wie entsteht der Thrill bei Action und Gewalt?
Gewalt in der Masse durch Uniformierung und Gleichschaltung Amokläufer als Einzelkämpfer Prozesse der Kontrolle.

Sprache:
Wie verständigen sich Jugendliche und warum erzeugt dies Unverständnis? Darstellung der strukturellen Prozesse der Veränderung von Sprache: "Denglish", "Kanaksprak", "Chatslang" Von Sprache zum Bild (Graffiti).

Raum:
Wie findet und besetzt man Nischen in öffentlichen Räumen?
Neuverhandlung des Verhältnisses von öffentlichkeit und Privatheit: Streetgang, Clubbing, Shopping, Eventräume Staffelung und Verschränkung von "realen" und virtuellen Räumen.

Zeit:
Beschleunigung der Lebensumstände gegen Stillstand der Gesellschaft Steigerung der Eigenbeschleunigung Simultaneität der Wahrnehmung Kontrollverlust, Rausch.





Publikation Zur Ausstellung erscheint ein von Klaus Neumann-Braun und Birgit Richard

herausgegebener Katalog:

»Coolhunters. Jugendkultur zwischen Medien und Markt«,

Suhrkamp Verlag Frankfurt, 2005 (Etwa 250 Seiten. Preis ca. € 10,-)




http://superheroes.materialausgabe.de
http://www.vera-gliem.com/aoeztuerk.html
http://www.vera-gliem.com/asoeztuerk.html

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Magst Du freche T-Shirts?