Aktueller Artikel

[thing-group] Received 18. 10. 2010 16:25 from from

Re: Konversationskunst am ZKM

Hallo Herr Beck, Danke für den Tipp,

dazu passt sicher was "Diskussionen" angeht, eines meiner Manifeste aus dem letzten Jahrtausend, immer noch frisch und aktuell, oder?




Manifest 11.97 (A,B,C Gruppe + B-Ebene)




1. Wir haben es satt, zu sehen wie um uns alles zerfällt, zerstört und zerfressen wird und wir nur noch still sitzen sollen, um auf unsere Ende zu warten, von immer neue Schreckensnachrichten auf allen Kanälen endlos geschüttelt.




2. Wir haben es satt, mit Leuten zu diskutieren, die alles schon immer besser wußten und uns nur kritisieren, ohne je glaubhaft für etwas Wertvolles eingetreten zu sein und darin niemals den kleinsten Schritt nach vorne gewagt haben.




3. Wir haben die KünstlerInnen satt, die in kleinen Kästen denken und sich brav, manierlich und dankbar in gänzlich vorgegebenen Mustern bewegen, Ausstellungstermine und Kataloge zu ihrer Vita sammeln, um dann endlich in eine größere Kiste vorgelassen zu werden (white cube?), weil sie sich kommerziell planvoll und planbar verhalten haben und niemanden mehr richtig stören und gut und geschmeidig funktionieren.




4.Wir haben die Kulturszene satt, die ihren eigenen, elitären Kästen formt und nur die, die sich militärisch darinr hochgedient haben, kennt, wahr-nimmt und be-fördert, oft wichtige Kulturleistungen ignoriert und verhöhnt und sich und ihre Werke allein, ähnlich der Nomenklatura, Hollywoods oder der Werbeszene, wie von Göttern geschaffen, zelebriert.




5. Wir haben es satt, Politiker und Intellektuelle zu hören, die immer gleiche Sprüche verkünden, von Veränderung, Machbarkeit, Risikobereitschaft und Zukunft, dies aus völlig abgesicherten Positionen heraus und denen, die noch rebellieren und unbequemer sind, Nichts zu bieten haben, außer ihren Worthülsen und nicht bereit sind, zu teilen und etwas von ihrem gelernten Rollendasein aufzugeben.







6. Wir haben die KünstlerInnen satt, die Ihr Außenseiter-Dasein dankbar akzeptiert haben und Teils von Drogen, Teils von staatlichen, restriktiven Fördermitteln eingelullt, berauscht und gekauft brav ihren künstlerischen Auftrag, der in Frage Stellung von allem zu jeder Zeit, beglückt lächelnd und irgendwie Stolz vor Ignoranz verraten und vergessen, ihrem Beitrag zur Welt- und Systemlüge geopfert haben.


Gruß, B.











----- Original Message -----
From: Stefan Beck
To: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot]0 de
Sent: Monday, October 18, 2010 3:43 PM
Subject: [thing-frankfurt] Konversationskunst am ZKM



Am ZKM in Karlsruhe läuft derzeit das Projekt/Ausstellung
Konversationskunst.

Von Kurd Alsleben, Antje Eske und Gästen.

Alsleben und Eske sind uns hier durch diverse Diskussionen bekannt. Man
denke an das epigrammatische "Ich wiss allein nicht weiter."

Bis zum 8.1. 2010 laufen am ZKM wöchentlich Konversationen ab.

Ich werde am Wochenende 12./13.11. in Karlsruhe sein.

Sofern einige auf dieser Liste Interesse haben an diesem Datum nach
Karlsruhe zu fahren, liesse sich eine gemeinsame Bahnfahrt organisieren.
Ich poste das nochmal.

http://konversationskunst.org/index.php/einfuehrung

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
* Follow me:
* http://www.facebook.com/thingfrankfurt
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

--

The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot]0 de




[Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]



------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?