Aktueller Artikel

[thing-group] Received 10. 06. 2005 14:20 from from

Re: Ant: Re: das denunziantentum blXht... Fwd: copryright-verstoX?

kaum ist man mal ne stunde nicht am netz, fängt der brust mit
dünnholzraspeln an.
der beck ist ein - achtung: PUTZIGER - künstler, der seinerzeit in
einem webshop (oder wars ein sweatshop?) zum kauf angeboten wurde.
guido ist NICHT süss, sondern mopsig. ergo: ich bin süss. aber das
versteht sich ja von selbst.

so, brustner, gehen sie grillen. es ist wieder freitag! oder besuchen
sie doch das angenehme wilhelmstrassenfest hier in der hauptstadt von
rhein.main! da gibts hummer + champagner, und selbst das bratwürstchen
wird mit golddäbelchen serviert.


Am 10.06.2005 um 13:31 schrieb Martin Brust [at] gmx [dot] de:

> frag das mal den guido. der findet mich voll süß, glaub ich. den sab
> hab
> ich noch nie gesehen, mit dem kann ich mich nicht vergleichen. aber
> ich bin
> bestimmt der allersüßeste hier auf der liste. abgesehen von herrn beck,
> natürlich. nichts ist süßer als theodor wiesengrund
>
> At 13:19 10.06.2005, you wrote:
>> siehst du eigentlich süss aus?
>> so süss wie sab zb?
>>
>>
>> "Martin Brust [at] gmx [dot] de" <m.brust [at] gmx [dot] de> schrieb:
>> wie argumentativ von ihnen, diese antwort. und dabei kämpfe ich doch
>> nur
>> für mich und sonst für keinen. im übrigen ist mir auch egal, ob herr
>> mann
>> ärger kriegt oder nicht - sonst hätte ich seinen diebstahl ja nicht
>> auf
>> dieser mailingliste semiöffentlich gemacht...
>>
>> aber ein paar anmerkungen seien doch erlaubt:
>> - sind wir dienstleister nicht tendenziell alle schmarozer? so wie
>> diese
>> künstler? im gegensatz zum schaffenden (die npd lässt grüßen) kapital?
>> heuschrecken auf the thing?
>> - das problem sind nicht fotografen, die hochzeiten fotografieren um
>> sich
>> reproduzierend am wirtschaftskreislauf zu beteiligen, sondern dass
>> offenbar
>> imer noch der großteil der hetero- homo- oder sonstwiesexuellen paare,
>> einzelnen, lebewesen und amöben der meinung ist, staatlichen segen
>> fürs
>> zusammenleben zu brauchen. das sollte ebenso angeprangert werden wie
>> die
>> tatsache, dass heterosexualisierte zwangsamöben und den grünen sei
>> dank nun
>> auch zwangshomosexualisierte gruppen allen anderen gegenüber bevorzugt
>> werden, wenn sie sich ihre heirat oder partnerschaft bestätigen
>> lassen. ich
>> zum beispiel gründe gerade eine partnerschaft mit geschäftspartnern,
>> da
>> gehts nicht ums ficken, sondern ums geldverdienen - aber statt
>> steuervorteilen zu bekommen müssen wir steuern zahlen. prangern sie
>> DAS mal
>> an.
>> - ein eher lässlicher fehler hingegen ist das verwechselern von rinks,
>> lechts, wappen und silhouette
>> - und obwohl ich selbst als offenbacher noch versuche, meinem
>> langjährigen
>> ffm-patriotismus (auch als künstlerischen gegenentwurf zum
>> BRDDR-Nationalismus) ein kleines fleckchen im herzen meiner
>> multikulturellen zwangsneutralen rhein.main.identität zu erhalten
>> (obwohl
>> ich den sommer eigentlich am liebsten komplett in den alpen verbringen
>> würde) muss ich im falle von andreas mann (nein, nicht ich jetzt) doch
>> darauf hinweisen, dass der in allen seinen impressi neben der of-
>> auch eine
>> ffm-adresse hat. und ob und wenn ja: wo er steuern zahlt, ist mir
>> zumindest
>> unbekannt.
>>
>> aber nachrichten vom grillen oder aus dem öderweg bekomme ich imme
>> rgerne.
>> (vor allem beim grillen. das war perfekte medienkunst. senden sie
>> diese SMS
>> künftig doch auch an die rohrpost und an die herren grau, kahlen und
>> f.) im
>> falle der grillen-sms bezeuge ich jederzeit, dass es sich um eine
>> multimediale und interaktive mehrpersonen installation zwischen köln
>> und
>> ffm handelte.
>>
>> At 12:47 10.06.2005, you wrote:
>>
>>> Am 10.06.2005 um 12:34 schrieb Martin Brust [at] gmx [dot] de:
>>>
>>>> hat der fotograf euch mal bei geschäften beschissen? gar kunden
>>>> geklaut?
>>>> oder arbeitet er für stadtplaner?
>>>>
>>>
>>>
>>> nanu, herr brust?
>>>
>>> für wen kämpfen sie denn plötzlich? für elende schmarotzer an der
>>> gesellschaft, die vor nichts zurückschrecken, um ihre armselige
>>> dienstleistung an den mann bzw. an das paar zu bringen? das
>>> einerseits
>>> sich über die gesellschaftliche zwangsverpflichtung, von
>>> zwangsheterosexuellen kastrationorgien dokumntationsmaterial bereit
>>> zu
>>> stellen, ins ökonomische feld mogelnd, und dennoch die bewerbung
>>> einem
>>> ort zu entlehnen, dessen man schon untreu geworden ist (sicher nicht
>>> im
>>> hinblick auf einen günstigeren gewerbesteuerhebesatz; sicher nicht)?!
>>> wer sich unerlaubt mit dem wappen meiner heimatstadt schmückt, gehört
>>> an den pranger. soviel patriotismus muss erlaubt sein. und so viel
>>> copyright auch. der mensch ist ja nicht ein künstler, nicht.
>>>
>>> besten gruß

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?