Aktueller Artikel

[thing-group] Received 23. 01. 2006 16:07 from from

veranstaltungshinweis | 25. januar 2006 | | schmitt

frankfurter forum für elektronische und neue musik
aktuelle programminformation
http://experimentalelektronik.de/

mittwoch, 25. januar 2006


tobias schmitt

sind eine ansammlung von zwei musikern, ungefähr 60 audiokabel,
einem rudel bodeneffekte, dem ehrwürdigen dr.sherman, einem oszillator
aka i, einer bassklarinette...., ist improvisiert und eine idee
doppelbödiger klanggebilde, sind sehr viele, äusserst beschäftigte
elektronen, ist ein soundtrack zu einem nie gesehenen sci-fi-film oder
ein gerührter cocktail on the rocks, gemischt aus 2/3
avantgarde-klassik und 1/3 experimentellem rock, garniert mit einer
prise popigem rosarauschen, ist eine weltanschauung aus dem umfeld des
geheimnisumwitterten yagwudkults oder ein klanggewitter aus
unterkühlten elektrogeblubber und dinosauriergrossen
staubsaugermelodien, funktioniert mehrheitlich analog und
handgetriggert, ist selten sexy, ziemlich oft jedoch erotisch, ist ein
schlagzeugerproblem weniger, geht eher selten in der 5.runde ko, hat
immer wieder mal einen brumm, ist vielleicht eher ein gerücht oder eine
reise in die dunkle galaxie der elektroklänge, funktioniert bei 220V
oder mit 1.5‰, ist der orchestrale bruder von dupont & dupond, hat
keinen rückwärtsgang, überwindet leichtfüssig frequenzstürze und
chaotische obertonansammlungen, verkleidet sich selten als taliban, ist
beim üben die leiseste elektronikband (mindestens diesseits der alpen),
ist ein musikalisches mehrgangmenu mit einem flambierten
überraschungsdessert und ein architektonischer zaubertrick, ist
mehrheitlich ein modulares system, hat einen g4- und einen
g3-prozessor.... und
glaubt an den heiligen gral.
sind gaudenz badrutt, synth, electronic und christian müller,
bassklarinette, electronics.
[ch] | http://www.shizophonic.ch/
http://experimentalelektronik.de/material/stroem.pdf

tobias schmitt | sound art record selector (SARS) | Tobias Schmitt
wurde am 50. Jahrestag des Todes Erik Saties in Frankfurt/Main geboren.
Er studierte Kunstgeschichte und Informatik und arbeitete als
Programmierer, Hausmeister, Büroreiniger, Unternehmer, Netzwerker usw.
Audio: Aufnahmen (Veröffentlichungen auf verschiedenen Labels in Europa
und Nordamerika), Produktion, Installationen, Sound Design und djing.
Sichtbarmachung: Anstrich, Collagen, digitalisiertes Bild, Fotografie,
Bildschirm und Auffassung. Manchmal geschrieben. Anderes:
Programmierung (künstlerische und kommerzielle Projekte),
Abklebearbeiten (z.Z. eingestellt), Organisation (Musikerziehung,
E-lab; etwasfehlt (eingestellt); Forum für
Experimentalelektronik/Frankfurter forum für neue und elektronische
Musik; Institut für kognitive Dissonanz (eingestellt) (alle in
Frankfurt)), Radioerscheinen (Freundschaft am Radio X, Frankfurt).
http://acrylnimbus.de/

einlass ab 21:00 | beginn 22:00 uhr

tanzhaus west | gutleutstr. 294 | frankfurt am main
http://www.tanzhaus-west.de/
s-bahn-station galluswarte oder 37er bus
eintrittt 5 euro

unterstützt von Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung und dem
amt für wissenschaft und kunst stadt frankfurt am main


weitere termine februar / märz:

02. februar 2006
Juan Pablo Ribot [es]
Ryfylke [sve]

14. februar 2006 - bernsteinzimmer
Buckettovsissors [us]
u.a.

15. märz 2006
Sunao Inami [jp]

29. märz 2006 - international string summit
Bela Emerson [uk]
Lasse-Marc Riek [ger]
He Tears Consume [croat]

09. april 2006
OvO [it]


das frankfurter forum für elektronische und neue musik
wird präsentiert auf http://experimentalelektronik.de/



Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?