Aktueller Artikel

[thing-group] Received 08. 09. 2007 07:05 from from

Re: Ateliersituation: Laut Stadt ist der Bedarf an Atelierräumen eher rückl äufig ist

Gern geschehen. Danke für die weiteren Informationen.


Am 07.09.2007 um 15:27 schrieb Stefan Beck:

> Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag.
>
> Der Abgang nach Berlin dürfte auch dazu beigetragen haben.
>
> Der Antrag der SPD geht überigens auf meine Initiative zurück. Im
> Februar gabs im Kulturausschuss einen kleinen Disput, wann und wie die
> Bürger etwas sagen dürften.
>
> Ein CDU Abgeordneter beharrte auf der strikten Linie, daß nur im
> Voraus
> zu Tagesordnungspunkten geredet werden dürfte.
>
> Daraufhin echauffierte sich eine SPD Abgeordnete, sie riefe alle
> Bürger
> dazu auf, über ihre Fraktion Fragen zu stellen.
>
> Ich hab die Dame angerufen, und sie gebeten nachzufragemn, wie die
> Abberufung von Herrn Klemp (jetzt am MAK) zustande gekommen wäre.
>
> Nach einigen Überlegungen erfuhr ich, daß es sich mglw. um eine
> "Personalangelegenheit" handeln könne, die Gefahr liefe unter
> Ausschluss
> der Öffentlichkeit verhandelt zu werden.
>
> Wir haben uns dann geeinigt, daß sie nach der Situation städtischer
> Ateliers fragen sollte. Nun hat sie aber die Frage nicht im
> Kulturausschuss gestellt, sondern in der Bürgerschaft.
>
> Nun kommt sie auf diesem Wege in den Kulturausschuss zurück.
>
> Ich werde die Tagesordnung noch posten.
>
>
>> Ateliersituation: Laut Stadt ist der Bedarf an Atelierräumen eher
>> rückläufig ist
>>
>>
>>
>>
>>
>>
>>
>> Bericht des Magistrats vom 29.06.2007, B 460
>>
>>
>> Betreff:
>>
>> Bereitstellung von Atelierräumen für Frankfurter Künstlerinnen und
>> Künstler
>>
>> Vorgang:
>>
>> A 165 SPD
>>
>>
>>
>>
>>
>> Zu 1-3) Die Nachfrage an Atelierräumen in Frankfurt am Main ist seit
>> der Einrichtung von über vierzig Ateliers im atelierfrankfurt e.V.
>> und anderer Institutionen wie „basis“, eher rückläufig. „Basis“
>> bietet weitere 40 Ateliers in der Elbestraße an und plant weitere 100
>> neue Ateliers in einer freistehenden Liegenschaft in der
>> Gutleutstraße. Der Markt in Frankfurt ist zwar nicht vollkommen
>> gesättigt, aber man kann davon ausgehen, dass die inhaltlich
>> qualifizierten Künstler zurzeit ein Atelier haben oder perspektivisch
>> eines in Aussicht haben.
>>
>>
>> Zu 4) Atelierfrankfurt e. V. erhielt vom Kulturamt Frankfurt am Main
>> 2006 einen Projektzuschuss in Höhe von 5.000 € für Mietkosten und im
>> Jahr 2007 einen Projektzuschuss in Höhe von 5.000 € für die
>> Ausstellung „Ortswechsel“.
>>
>>
>> Zu 5) Zurzeit gibt es 42 städtisch geförderte Ateliers.
>>
>>
>> Zu 6) Derzeitig sind vier städtische Ateliers im Vergabeverfahren
>> durch die Fach-Jury. Die anderen Ateliers sind vermietet, wobei
>> festzustellen ist, dass es aktuell eine erheblich höhere Fluktuation
>> bei der Belegung der Ateliers gibt, als früher. Allein in den letzten
>> zwei Jahren wurden 16 der 42 Ateliers neu belegt, wobei bei der
>> Neuvergabe vorwiegend junge Künstler berücksichtigt wurden. Die
>> Künstler wurden dabei von einer Fach-Jury, der Herr Kittelmann und
>> Prof. Dr. Birnbaum angehören, nach inhaltlich-künstlerischen
>> Kriterien ausgewählt.
>>
>>
>> Zu 7-8) In der Hanauer Landstraße wurden die Räume des BBK gekündigt.
>> Die übrigen Ateliers konnten zu ausgesprochen günstigen Konditionen
>> für weitere fünf Jahre angemietet werden. Ein großes Atelier in der
>> Gartenstraße und zwei Ateliers in der Domstraße sind 2007 nach Ablauf
>> der Mietfristen an das Liegenschaftsamt zurückgegeben worden.
>>
>>
>> Zu 9) Da, wie bereits oben erläutert, der Bedarf an Atelierräumen
>> eher rückläufig ist, sollten nur kurzfristig verfügbare, leer
>> stehende Gebäude, am ehesten Künstlerinitiativen zur Verfügung
>> gestellt werden, zumal die Auswahlkriterien zur städtischen
>> Ateliervergabe sehr streng gehandhabt werden.
>>
>>
>> Zu 10) In der Regel werden Mietverträge für die Dauer von 5 Jahren
>> mit der Option auf einmalige Verlängerung, nach inhaltlicher Prüfung
>> durch die Fach-Jury, abgeschlossen. Ab 2007 werden auch kurzfristige
>> Mietverhältnisse, von ein- oder zweijähriger Dauer, eingeplant.
>>
>>
>> Zu 11) Zurzeit sind die Ateliers vergeben an: 20 Künstler und 13
>> Künstlerinnen aus Deutschland, sowie 5 Künstler und 4 Künstlerinnen
>> aus dem Ausland.
>>
>>
>>
>>
>> Vertraulichkeit: Nein
>>
>> dazugehörende Vorlage:
>> Anfrage vom 28.03.2007, A 165
>>
>> Zuständige Ausschüsse:
>> Kultur- und Freizeitausschuss
>>
>> Beratung im Ortsbeirat: 1, 4, 5
>>
>
>
>
> --
>
>
> The Thing Frankfurt
> http://www.thing-frankfurt.de
>
> * * *
>
> Stefan Beck
> Hohenstaufenstr. 8
> 60327 Frankfurt
> T. ++49-(0)69 - 741 02 10
>
> Thing Frankfurt Mailinglist:
> mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de
>
>
>

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?