Aktueller Artikel

[thing-group] Received 13. 09. 2010 19:22 from from

Netzkunst Förderung in Wien

Wie die Förderung von Kunst und Netzkunst insbesondere transparent und
ergebnisoffen vonstatten gehen kann, ist nach wie vor ungeklärt.

Der untenstehende Beitrag (Link) kann nur als Hinweis und Hilfestellung
verstanden werden.

Insgesamt zeigt aber das Beispiel hier aus Wien, daß es lohnend sein
kann, alternative Modelle auszuprobieren.

Zitat: "NetzNetz sei "keine Community, sondern ein Grabenkampf", meinte
der Medienkünstler Emanuel Andel am Sonntag. "Irgendjemand muss die
Entscheidung fällen, wer das Geld bekommt. Wenn die Leute, die das Geld
bekommen, selbst darüber abstimmen, ist es klar, dass die sich
zerfleischen werden", so Andel. "Das liegt am System.""

Derlei und ähnliche Kritik finden sich auf den Seiten. Aber ist es nicht
besser, die Szene macht es (widerwillig und bösartig) unter sich aus, -
als daß weit entfernte und wenig greifbare Gremien entscheiden?

Was meint Ihr?


Neue Regeln für Fördergelder im Bereich digitaler Künste
--> http://futurezone.orf.at/stories/1660454/

Selbstverwaltung mit Einschränkungen
--> http://futurezone.orf.at/stories/267291/

--

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
* Follow me:
* http://www.facebook.com/thingfrankfurt
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt T.
++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot]7 de


------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Magst Du freche T-Shirts?