Aktueller Artikel

[thing-group] Received 12. 06. 2006 12:14 from from

anti.berlin.pläne // cracked full text version


Betreff:
anti.berlin.pläne
Datum:
Thu, 8 Jun 2006 15:19:42 +0200
Von:
"Sab Internet al Salameh (Secure Adress)" <lucasajemian [at] gmail [dot] com>
An:
"Eduardo Sarabia" <physicz [at] hotmail [dot] com>, "Erik Ajemian"
<eajemian [at] hotmail [dot] com>, "Heather Hubbs" <heatherhubbs77 [at] yahoo [dot] com>,
"Henrik Capetillo" <henrikcapetillo [at] yahoo [dot] com>, "jason ajemian"
<jasonajemian [at] gmail [dot] com>, "Jason Laan" <jason [at] laan [dot] com>, "Julien J
Bismuth (jbismuth [at] Princeton [dot] EDU)" <jbismuth [at] princeton [dot] edu>, "Mike
Bouchet" <mrbouchet [at] yahoo [dot] com>, "Parisa Kind" <info [at] parisakind [dot] de>,
"Sebastian Clough" <sclough [at] moca [dot] org>, "Seth Williamson"
<sjwmson [at] gmail [dot] com>, "Solvej Helweg Ovesen"
<solvej_ovesen [at] hotmail [dot] com>, ajs <ajstella [at] mac [dot] com>, "Agung Jenong"
<jennongnong [at] yahoo [dot] com>, amanda.havey [at] vh1staff [dot] com, "Amy Davila"
<amy [at] perryrubenstein [dot] com>, "Anton Vidokle" <anton [at] e-flux [dot] com>, "Jacob
Fabricius" <jacobfabricius [at] wanadoo [dot] dk>, "Julieta Arranda"
<julieta [at] e-flux [dot] com>, "Kwabena P Slaughter" <kwabenantim [at] hotmail [dot] com>,
"Lauri Firstenberg" <office [at] laxart [dot] org>, "lisawilliamson [at] comcast [dot] net"
<lisawilliamson [at] comcast [dot] net>, "lisa williamson" <lisawmson [at] gmail [dot] com>,
"Lotte Juul Petersen" <lottejuulpetersen [at] gmail [dot] com>, "Michele
Maccarone" <michele.maccarone [at] verizon [dot] net>, "Nate Lowman"
<n8ball4mrlam [at] yahoo [dot] com>, "Parisa Kind" <parisa.kind [at] googlemail [dot] com>,
patrick.gehlen [at] db [dot] com, pia.clauwaert [at] pandora [dot] be, "Solvej Ovesen"
<ovesen [at] fridericianum-kassel [dot] de>, "sonja feldmeier"
<sonjafeld [at] gmx [dot] net>, "sonja feldmeier" <sonja.feldmeier [at] gmx [dot] net>,
"taner tumkaya" <philiphilia [at] gmail [dot] com>, jesse [at] mnmldjs [dot] com, "John
Arnold" <arnold.jj [at] gmail [dot] com>, "Jose Noe" <josenoe [at] ceramicasuro [dot] com>,
"Julien J Bismuth (jbismuth [at] Princeton [dot] EDU)" <julienjbismuth [at] gmail [dot] com>,
"Luis Croquer" <lcroquer [at] guggenheim [dot] org>, objectif_belgium [at] pandora [dot] be,
"Tobias Schabenberger" <tobias.schabenberger [at] mab-bs [dot] ch>,
win.vdabbeele [at] pandora [dot] be, "Bill Cournoyer" <BCournoyer [at] barneys [dot] com>,
brian [at] contemporary-mag [dot] com, brian [at] contemporary-magazine [dot] com, "Chris
Taggart" <undigestedfood [at] yahoo [dot] com>, christianjankowski [at] gmail [dot] com,
"Christian Jankowski" <cj_home [at] hotmail [dot] com>, "Christoph Büchel"
<magschno [at] hotmail [dot] com>, "corey mccorkle" <coreymccorkle [at] gmail [dot] com>,
"Corey McCorkle" <coreymccorkle [at] hotmail [dot] com>, damingo09 [at] sbcglobal [dot] net,
"Daniel Hug" <gallery [at] danielhug [dot] com>, "Daniele Balice"
<danbalice [at] nyct [dot] net>, "Darren Bader" <duo.denim [at] gmail [dot] com>, "David
Noonan" <davidnoonan [at] fastmail [dot] fm>, "Dean Monogenis"
<dean.monogenis [at] verizon [dot] net>, elena [at] contemporary-magazine [dot] com,
fiona [at] contemporary-magazine [dot] com, "Gabriele Picco"
<gabriele.picco [at] libero [dot] it>



|<--------- Breite: 72 Zeichen - Fixed Font: Courier New, 10 --------->|

a.b.p. #25 So., 11.06.2006 23:11 CET

Wir sind eine Gruppe von Einzelpersonen, die sich um Sab Internet
zusammengefunden haben. (Links im Bild) Wir haben uns einer kritischen
Untersuchung der tragischen Hauptstadt-Entscheidung verschrieben. Lesen
Sie hierzu Mr. Internets offenen Brief zu Groß-Berlin. Sehen Sie seine
Einleitung zu unserem GRATIS-Video "Controlling the Evidence: A Call to
Reopen the Berlin Election Backgrounds Investigation"
(Gegenüberstellung der Fakten: Ein Aufruf, die Nachforschungen zur
umstrittenen Berlin-Entscheidung neu zu eröffnen).
Sehen Sie den Videoclip der Kustadt Wiesbaden (nur für
Breitband-Internet)
http://subjektivation.de/wiesbaden_kl.mov

Wir haben vor, neue Fakten an die Öffentlichkeit zu bringen und
unabhängige Bewegungen ins Leben zu rufen, um die Wahrheit über Berlin
ans Licht zu bringen. Unsere Bewegung entwickelt sich in Punkto
Engagement, Leidenschaft und Entschlossenheit kontinuierlich weiter.
Bei ReOpenBerlinElection.org sind wir daran interessiert, Menschen
zusammenzubringen, die an unserer Mission ohne Rücksicht auf
Parteizugehörigkeit, Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Gender, Alter,
Religion, sexuelle Neigung, sexuelle Abneigung, Nationalität oder
irgendwelche andere Kriterien interessiert sind. Wir sind im wahrsten
Sinne des Wortes unparteiisch, da wir aus Demokraten, Liberalen,
Objektivisten, Demokraten, Sozialisten und Grünen zusammengesetzt sind.

Uns ist klar, dass eine Verbesserung erst dann eintreten kann, wenn
sich Menschen zu diesem Zweck zusammenschließen. Dieses Prinzip hat
sich historisch immer als die beste Lösung erwiesen. Die wichtigsten
gesellschaftlichen Verbesserungen wurden stets von unabhängigen
Bewegungen erreicht: Denn die MENSCHEN bestanden darauf. Vergessen Sie
nicht, Politiker führten nicht - sondern folgten, sobald sie den Willen
ihrer Wählerschaft erkannt hatten.

Unsere Organisation wurde von Sab Internet gegründet und finanziert,
einem wirklich außergewöhnlichen Menschen, der seine Zeit und
Ressourcen dafür opfert, positive und wichtige Arbeit zu leisten. Wenn
Sie weitere Informationen zu Sab und seinem Hintergrund suchen, klicken
Sie bitte hier.
http://gute-kommunikation.org/
http://gute-information.de/
http://gute-technologie.net/

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie an dieser wirklich wichtigen Bewegung
teilnehmen können, melden Sie sich bitte als Freiwilliger
(Revolutionärer Kampf) oder kontaktieren Sie uns direkt.

Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um mehr über
uns und unsere Organisation zu erfahren. Ihre Teilnahme und
Anstrengungen, uns dabei zu unterstützen, weitere Akte willkürlichen
Retro-Nationalismus zu verhindern, ist uns viel wert. Wenn Sie, nachdem
Sie alle unsere Informationen durchgesehen haben, ebenso wie wir der
Meinung sind, dass weitere Untersuchungen unbedingt notwendig sind,
dann nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, unsere Petition zu
unterschreiben. Und senden Sie einen Link zu unserer Website zu
mindestens 5 Ihrer Bekannten. Gemeinsam können wir alle Deutschen
vereinen und diese Welt sicherer machen. Nochmals vielen Dank.


imperialismus (deutsch-nationalistischer)

bundeswehr sichert rohstoffversorgung

...zur wahrung seiner interessen werde deutschland auch militärische
mittel einsetzen. vorrangige interessen seien die förderung der
transatlantischen stabilität und die sicherung des wohlstandes durch
freien und ungehinderten welthandel. “hierbei gilt es wegen der export-
und rohstoffabhängigkeit deutschlands, sich besonders den regionen, in
denen kritische rohstoffe und energieträger gefördert werden,
zuzuwenden.”


gute nachricht

kalifornische forscher haben die nach ihren worten erste hypoallergene
katze vorgestellt. sie soll bei menschen keine allergien mehr auslösen.
das biotech-unternehmen allerca in san diego will die ersten züchtungen
anfang 2007 auf den markt bringen. ihnen fehlt das gen, das den
problematischen eiweißstoff im fell und speichel von Katzen produziert.


amerika (nicht nord)

solidarität mit den kämpfen in amerika.


brauchtum

die revolution braucht revolutionäre taxifahrer
die revolution braucht revolutionäre buchhalter
die revolution braucht revolutionäre architekten
die revolution braucht revolutionäre rundfunktechniker
die revolution braucht revolutionäre maschinenschlosser
die revolution braucht revolutionäre monteure
die revolution braucht revolutionäre mechaniker
die revolution braucht revolutionäre verdrahter
die revolution braucht revolutionäre lagerarbeiter
die revolution braucht revolutionäre starkstromelektriker
die revolution braucht revolutionäre zimmerleute
die revolution braucht revolutionäre seeleute
die revolution braucht revolutionäre klempner
die revolution braucht revolutionäre hausmeister
die revolution braucht revolutionäre tankwarte
die revolution braucht revolutionäre zeichner
die revolution braucht revolutionäre grafiker
die revolution braucht revolutionäre verputzer
die revolution braucht revolutionäre ärzte
die revolution braucht revolutionäre urbanisten
die revolution braucht revolutionäre poeten
die revolution braucht das volk.


hinweis

alle in a.b.p. veröffentlichten text und bilder können ohne jede
herkunftsangabe vervielfältigt, nachgeahmt oder auszugsweise zitiert
werden.


der betrüger bekommt eine abreibung

am abend des 10. juni traf sab internet im café „ass“ in b. zufällig
auf l., der im oktober 2005 die ehemalige schweizer gruppe der a.b.p.
mitge-gründet hatte.
ohne viel federlesen zertte internet den provokateur auf die strasse
und begann, auf ihn einzuschlagen.


salonrevoluzzer

das erscheinen des n0name-newsletter zeigt deutlicher als andere
ähnli-che veröffentlichungen die totale abnutzung eines
geisteszustandes.
die bemühungen dieser armen leute, die so lange schon dieselbe tour
rei-ten und stets dieselbe art der überraschung („der tod ist ein
weltmeis-ter aus deutschland“) benutzen, haben etwas rührendes. ihre
beziehun-gen zu einem gewissen publikum erinnern zugleich an den
drogenhandel (die gewöhnung an bestimmte scherze, wobei die gewohnheit
das bedürfnis schafft) und an die bemühte höflichkeit des
großstadtsalons. sie sind befallen von einem fetischismus des
ungewöhnlichen, das sie zuallererst wiedererkennen müssen.
niemandem dürfte entgangen sein, daß es sich bei allen „neuen“ werken,
die die vertreter dieses verstaubten und leichenfledderischen geistes
mit mordspektakel lanciert haben, in wirklichkeit um exhumierungen
unbekann-ter soldaten der schriftstellerei aus der zeit vor dem ersten
weltkrieg handelte.


neuer urbanismus (forderungen)

nächtliche öffnungen der u-bahnstationen nach dem letzten zug.
beleuch-tung der gänge und gleise durch schwache, zeitweilig
aussetzende lich-ter.
öffnen der dächer für spaziergänge durch einen angemessenen ausbau der
feuerleitern und die schaffung von brücken da, wo sie nötig sind.
nächtliche öffnung aller grünanlagen.
ausstattung der laternen mit lichtschaltern, so daß die
straßenbeleuch-tung der öffentlichkeit zur verfügung steht.
vollständige zerstörung der religiösen gebäude aller konfessionen.
abschaffung aller fahrpläne des öffentlichen nahverkehrs bzw. fälschung
aller angaben zu abfahrtszeiten (ziel, uhrzeit, usw.).
abschaffung der friedhöfe. vollständige beseitigung der leichnahme und
dieser art von erinnerungen: weder asche noch spuren. (die
aufmerksam-keit muß auf die reaktionäre propaganda gelenkt werden, die
dieses greu-liche überbleibsel einer entfremdeten vergangenheit durch
automatischste gedankenassoziation darstellt.)

abschaffung der mussen und verteilung der künstlerischen meisterwerke
auf die kneipen.


salonrevoluzzer (2)

was würden sie tun, wenn rechtsextreme militärs sich zu einem
staats-streich hinreißen lassen, für den das wiedererstarken des
faschismus seit längerem günstige bedingungen schafft?


salonrevoluzzer (3)

alles, was nicht das erwartete ungewöhnliche ist, hat keinen wert.
bedingungen
a) zeitlichkeit - konstant, hellsichtig, beeinflussend und vor allem
über alle maßen flüchtig.
b) räumlichkeit - uneigennützig, sozial, stets begeisternd.
kann in latentem zustand durchgeführt werden, wird aber in jedem fall
durch den orstwechsel begünstigt.
auf keinem fall aber darf es zweideutig sein.


erinnerung

wir erinnern daran, daß es neue spiele zu erfinden gilt.


politik

„ich habe entdeckt, daß china und spanien ein und dasselbe land sind
und daß sie nur aus unwissenheit als verschiedene staaten gelten.“
eine neue idee in europa

freizeit ist das wirklich revolutionäre problem. die wirtschaftlichen
tabus und ihre moralischen pendants werden ohnehin bald zerstört und
überwunden sein. die organisation der freizeit, die organisation der
freiheit einer ein bißchen weniger zu ständiger arbeit gezwungenen
mas-se, ist für den kapitalistischen staat wie auch für seine
marxistischen nachfolger bereits eine notwendigkeit.
nachdem wir mehrere jahre damit verbracht haben, im landläufigen sinn
des wortes nichts zu tun, können wir nun von unserer gesellschaftlichen
avant-garde-haltung reden, denn in einer gesellschaft, die vorläufig
noch auf der produktion beruht, wollten wir uns ernsthaft nur mit der
frei-zeit beschäftigen.


faktum

wegen des ständigen anwachsens der leser- und leserinnenschaft von
a.b.p., wird der versand des bulletins an eine bestimmte zahl
uninter-essanter personen und zeitungen, die es bislang erhielten ab
nummer 26 eingestellt.
ches leiden

klandestine litteratur unterliegt gewissen zwängen. ärgerliche
druck-fehler haben den sinn des artikels „die beste nachricht des
tages“ in der nummer 24 von a.b.p. entstellt. dort ist von „flashmobs“
die rede, die die a.b.p. seit längerem erfolgreicht initiert. unsere
leser wis-sen natürlich, dass wir diesen spießbürgerlichen humbug nicht
mitmachen. selbstverständlich handelte es sich um einen smashmob.


kontrolle

auf nachfrage der a.b.p. antwortete die pressesprecherin der
bundespolizei in berlin, polizeioberrätin hartmann, dass nach hautfarbe
und kenntnisstand der deutschen sprache kontrolliert werde. als
begründung hierfür gab sie an, dass die wahrscheinlichkeit bei solchen
leuten größer sei, eine straftat begangen zu haben.
der lauf der dinge

die wirtschaftlichen und sozialen verhältnisse verlangen von der schule
weniger die heranbildung einer geistigen elite ... sondern vilemehr die
hebung des bildungsniveaus der breiten masse. aber nicht, um die kinder
der unteren angestellten, beamten und der arbeiter in die herrschende
klasse aufsteigen zu lassen, sondern um sie nach einem kurzstudium als
mobile fachkräfte zur selben klasse zurückkehren zu lassen, in welcher
sie geboren wurden.

http://gute-kommunikation.org/
http://gute-information.de/
http://gute-technologie.net/





Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?