Aktueller Artikel

[thing-group] Received 17. 08. 2007 17:16 from from

das ausnützen von künstlern wird ausgestellt


cunstzeitschrift -- rezeptvorschlag


man nehme einen hart ersoffenen (wahlweise erschleimten, erfickten usw)
bekanntenkreis aus dem künstlerischen umfeld. bitte alle, einen
"beitrag" für eine publikation mit künstlerischen anspruch
beizusteuern, biete generöse erstattung von materialauslagen an und
verkaufe die fertige, aus den eingesammelten arbeiten zusammengestellte
publikation auf eigene rechnung. wenn jemand von den scheisskünstlern
(idioten) kommt und seine materialauslagen einfordert, versuche, ihn
mit einem pfennigbetrag abzuspeisen. sollte dies nicht gelingen, setze
einen brief mit juridikatizitärer diktion auf und weise das ansinnen
kategorisch zurück. stelle eine gegenforderung auf, z.b. die
werbewirkung der publikation für die projekte des künstlers/der
künstlerin hin und lasse den anspruch auf eine entsprechende,
umgekehrte honorierung dieser leistung drohend im raum stehen. schaffe
durch das heft und die darin nachgewiesene "künstlerhilfe" einen
positiven imagetransfer auf dein kommerzielles unternehmen. suche mehr
und andere künstler und bereite die nachfolgende publikation
dahingehend vor, dass die künstler für ihre beteiligung zukünftig geld
an dich bezahlen. behaupte, das copyright für die künstlerischen
einzelbeiträge liege bei dir.


www.cunstzeitschrift.org


Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?