Aktueller Artikel

[thing-group] Received 31. 05. 2009 15:40 from from

Re: Stipendien & Fördermittel

Hallo Anke,

"Jene" sind im erwähnten Zusammenhang die klassischen "Kunstschaffenden",
aber das ist keine homogene Gruppierung, sondern eine in sich zersplitterte,
vielschichtige, wie vieles in dieser Welt.

Was ist denn deiner Ansicht nach relevanter oder wichtiger:
das Menschen zu essen haben und leben dürfen in einer Gesellschft über deren
Ziel und Ausrichtung sie kaum mitbestimmen dürfen, oder daß sie Kunst
"betreiben" können?

Beides ist notwendig, der Mensch als Kultuträgerr und nicht nur als
entfremdeter, vernutzter "Leistungsträger" muss sich ausrücken dürfen und
mitbestimmen und sich äussern, in jeglicher positiven und nicht destruktiven
Art und Weise.
Es gibt da keine Unterschiede, ich sehe deinen "entweder/oder" Ansatz auch
nur, wie einige hier, als gelinde "Provokation". (oder Unkenntnis?)
Denn dort wo du urteilen und teilen möchtest, gibt es nichts zu teilen es
gibt dort keine Dualität, das Leben ist komplexer als eine einfache
arithmetische Gleichung.

Es gibt unglaublich viele "Künstler" die am Existenzminimum leben, oder
darunter und die sollten auch gefördert werden, ebenso als Menschen in ihren
Bedürfnissen, oder?

Kunst ist keine persönliche Interessenlage, kein Wirtschaftfaktor im
klassischen Sinne, kein Hobby, kein zu vernachlässigenden Irgendetwas, das
man eben mal herunterleveln kann, weil es da etwa plötzlich "Wichtigeres"
gibt. Diejenigen Künstler, die du eventuell meinst, triffst du in diesem
Forum nicht an, denn hier versammeln sich zumeist Randgruppen, die mühsam
für/um ihre Projekte kämpfen, ...

Kunst gehört auch in ihrer vermarktungstechnisch adaptierten Form zur
Kultur, daran Teilnehmende und Schaffende sind Kulturträger, auch jene die
davon kaum oder nicht konkret marktwirtschaftlich orientiert sowie
profitabel leben können.

Ich weiß nicht, was du für eine Kulturbegriff hegst, aber er scheint mir
recht unscharf zu sein.

Öffentliche Gelder, die von allen erwirtschaftet und dann verteilt werden
sollten auch die fördern, die einen kulturellen Zusammenhang überhaupt
erzeugen, ermöglichern und herstellen, abgesehen davon, daß jene auch etwas
zum essen benötigen.

Gruß, B.



on 29.05.2009 16:28 Uhr, Anke S. schrieb:

> Liebe(r?) B.,
>
> wen meinst Du mit "jene"... im genauen Wortlaut: "Wenn jene das einsehen
> würden und nicht nur an rein marktwirtschaftliche
> vermittelten Pseudo-interesse orientiert wären."
>
> Künstler/innen verfolgen nach meiner Beobachtung letztendlich persönliche
> Interessen und nur vorgeschoben dienen sie der Gemeinschaft.
>
> Wer sind für Dich eigentlich die "anderen Menschen"?
>
> Gruß, Anke
>
>
>
>> -----Ursprüngliche Nachricht-----
>> Von: "Curch-Jard ND" <brentis [at] artistso [dot] de>
>> Gesendet: 29.05.09 16:08:19
>> An: <thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de>
>> Betreff: Re: [thing-frankfurt] Stipendien & F ördermittel
>
>
>> Hallo Anka,
>>
>> wieso Feinde? Freude und Freunde wollen wir sein, oder nicht?
>>
>> Kunst-Schaffende sind doch auch Menschen, die der Unterstützumg
>> bedürfen,
>> denn sie vermögen bisweilen ein wenig den Hunger der anderen Menschen
>> nach
>> Kultur, Geist, Kreativität, spontanem Ausdruck, uvm. zu stillen.
>>
>> Alle Menschen sollten mit öffentlichen Geldern unterstützt werden,
>> nicht nur
>> Großbanken, Finanzdienstleister, Spekulanten und Aktienfonds.
>> "Künstler" könnten ja eventuel ganz vorne, als "Avant-Garde der
>> Unterdrückten" ebenfalls für gemeinsame Ziele der "andern" Menschen
>> kämpfen.
>>
>> Wenn jene das einsehen würden und nicht nur an rein marktwirtschaftlich
>> e
>> vermittelten Pseudo-interesse orientiert wären.
>> Immerhin bilden künstlerisch tätige Menschen bisweilen Gruppen, die
>> Unterstützung einfordern, einen Teil vom gemeinsam erwirtschafteten
>> volkswirtschaftlichen Eigentum aller.
>> Das ist immerhin ein möglicher Weg der Befreiung. /Solange jedoch z.B.
>> etwa
>> 30 Mrd. des Bundeshaushalts in die Rüstung fließen, gibt es damit
>> erhebliche
>> Problem, noch, u.a.
>>
>> solidarischer Gruß, B. (vencermos!)
>>
>> on 29.05.2009 15:09 Uhr, Anke S. schrieb:
>>
>>> Hallo zusammen,
>>>
>>> bei allem gebührenden Respekt vor der Kunst, sei hier mal die Frage
>> erlaubt,
>>> warum in Zeiten, in denen immer mehr Menschen (in Deutschland!!) am
>>> Existenzminimum kratzen und Kinder in Armut aufwachsen müssen,
>> Künstler nach
>>> wie vor davon ausgehen, dass ihr Wirken mit öffentlichen Geldern
>> gefördert und
>>> finanziert werden müsse!! Ich finde diese Haltung ziemlich borniert.
>> So, das
>>> musste mal raus. Auch, wenn ich mir damit Feinde mache.
>>>
>>> Gruß, Anke
>>>
>>>
>>>>>
>>>>> -------- Original-Nachricht --------
>>>>> Datum: Wed, 27 May 2009 15:20:48 +0200
>>>>> Von: Stefan Beck <stefan [at] thing-frankfurt [dot] de>
>>>>> An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
>>>>> Betreff: Re: [thing-frankfurt] Schrankstipendium
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>> Ist auch eher als Anregung gedacht. In Zeiten knapper Kassen -:)
>>>> müssen
>>>>> wir halt selbst Hand anlegen.
>>>>>
>>>>> Du hast doch bestimmt noch eine Abstellkammer frei.
>>>>>
>>>>> -----
>>>>>
>>>>> Institutionsfürsorge = Künstler helfen ihrem Kulturamt.
>>>>>
>>>>>> wie genial.
>>>>>> nur zu schade, dass die bewerbungsfrist schon
>>>>>> vorbei ist...
>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> -------- Original-Nachricht --------
>>>>>>> Datum: Tue, 26 May 2009 19:54:16 +0200
>>>>>>> Von: Stefan Beck <stefan [at] thing-frankfurt [dot] de>
>>>>>>> An: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
>>>>>>> Betreff: [thing-frankfurt] Schrankstipendium
>>>>>>>
>>>>>>> Hier eine sehr schöne kleine Aktion. Passt bestens zur
>>>>>>> Diskussion zur
>>>>>>> Höhe der Fördergelder.
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> KUNSTPREIS 2009 Internationale Ausschreibung
>>>>>>>
>>>>>>> Stipendiumsplatz zu vergeben | Artist in Residence im Schrank
>>>>>>>
>>>>>
>>>>> --
>>>>> The Thing Frankfurt
>>>>> http://www.thing-frankfurt.de
>>>>>
>>>>> * * *
>>>>>
>>>>> Stefan Beck
>>>>> Hohenstaufenstr. 8
>>>>> 60327 Frankfurt
>>>>> T. ++49-(0)69 - 741 02 10
>>>>>
>>>>> Thing Mailinglist:
>>>>> mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de
&

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?