Aktueller Artikel

[thing-group] Received 17. 11. 2009 11:01 from from

Betrifft: Kunst als Ambiente - die Wirklichkeit in Frankfurt



Hallo Stefan,

erst einmal vielen Dank!

Ich glaube, dass es um die (sehr festgelegten) Definitionen, z. B. von "Gebrauchswert" und "Tauschwert" geht, denn ich stimme zu, dass Kunst nur als Tauschwert funktioniert. Wenn man dann weiter sagt: 'Das alles ist Kunstbetrieb', dann verstehe ich auch das. Wenn "Kunstbetrieb" so weit gefasst wird, dass er alle Kunstbegegnungen, auch die zufällig sich ergebenden, einschließt, dann verstehe ich das, weil ich glaube, dass "Kunst" so "funktioniert"...

viele Grüße,

Sabine




--- In thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de hat Stefan Beck geschrieben:
>
> Hallo Sabine,
>
> die Hinwendung der Kunst zum Kunstbetrieb folgt der Unterscheidung von
> Gebrauchswert und Tauschwert.
>
> Ich kann das hier nur sehr skizzenhaft darstellen.
>
> Nach Marx haben die Dinge, Objekte, nach ihrer Umwandlung in Waren
> keinen Gebrauchs- sondern nur noch einen Tauschwert.
>
> In der Kunst ist der Kunstbetrieb der deutlichste Ausdruck dieser
> Wendung. Die Kunstwerke haben jeglichen Nutzen (schön zu sein, zu
> bilden, zu erfreuen) verloren und funktionieren nur noch als nahezu
> eigenschaftslose Lose in einem Tauschsystem, das der Kunstbetrieb darstellt.
>
> Duchamp hat mit seinem Pissoir ein erstes Beispiel initiert, dem alle
> weiteren Kunstwerke folgen.
>
> Ich glaube daher, dass Kunst nur da erscheinen kann, wo sie sich
> innerhalb des Kunstbetriebs verortet. Womit ich ausdrücklich mit
> Kunstbetrieb nicht Kunstmarkt meine. Kunstbetrieb ist für mich die
> Gesamtheit aller Diskurse, die sich mit Kunst befassen.
>
> Das sei hier nur als Anregung zu weiterem Nachtdenken gedacht, nicht als
> erschöpfende Erklärung.
>
> Grüsse
> Stefan
>
> >
> > Hallo Stefan,
> >
> > ich brauche Hilfe: welchen Sinn hat denn "die Zuspitzung von Kunst auf Kunstbetrieb"?
> >
> > Viele Grüße,
> >
> > Sabine
> >
> >
> >
> > --- In thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de hat Stefan Beck geschrieben:
> >> Lieber Brentis,
> >>
> >> ich kann Dir da nur zustimmen.
> >>
> >> Ich glaube, daß die Zuspitzung von Kunst auf Kunstbetrieb (eine lange
> >> Entwicklung, die durchaus ihren Sinn hat) dazu führt, daß die meisten
> >> Künstler nur noch in diesem Kunstbetrieb irgendwie funktionieren müssen.
> >>
> >> Das Unbehagen an dieser Situation führt dann möglicherweise zu solchen
> >> Veranstaltungen, die vordergründig etwas klären wollen, es aber aus
> >> unterschiedlichen Gründen (eigene Verstrickung?) nicht zustande bekommen.
> >>
>
>
>
>
>
>
> The Thing Frankfurt
> http://www.thing-frankfurt.de
>
> * * *
>
> Stefan Beck
> Hohenstaufenstr. 8
> 60327 Frankfurt
> T. ++49-(0)69 - 741 02 10
>
> Thing Frankfurt Mailinglist:
> mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de
>




------------------------------------

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?