Aktueller Artikel

[thing-group] Received 03. 03. 2010 17:59 from from

Re: was machen?

Kommens, Hr.Beck , ja ehrlich!

sie machen die Leute ja noch ganz narrisch, da hatten wir endlich ein tolles "feedback" und schon wieder nichts´, keine Antworten mehr!

Habe gerade heute im "Spiegel" der Woche am Kiosk gelesen, das ein Handwerker Millionär geworden ist, der vor 20 Jahren mal beim
Francis Bakon -"Schorsch", drei Plastiktüten mit "Künstlermüll", alte Fotos, etc. und sonstigen Kunst-Unrat mitgenommen hatte.
Diese "Reste" wurden jüngst in London, so sagen die, für etwa 1,6 Mio. EUR oder Schilling, nein Pfund!? versteigert!

Da wären wir doch froh, wenn wir so einen Müll bei uns "herumstehen" hätten, gell?

Dem Artikel darüber nach zu folgen, hätte das den Bacon sogar gefreut, denn er war Philanthtrop und nicht so ein Schlossbesitzerles elitäres ..., wie der Baselitz, ... Bacon lebte, u.a. lange mit einem Mann zusammen gelebt, den er ursprünglich beim Einbruch in sein Haus überrascht- und kennen gelernt hatte, etc. (Ich hoffe, die verbliebenen, isolierten autonomen Freigeister im "Spiegel" haben das gut genug recherchiert, ..?)

Ja zurück zu unserer Lage: in der Situation der Verfolgung und Aufbereitung einer sehr guten Idee (!) zur sinnvollen und äußerst notwendigen Vernetzung nicht marktkonformer, künstlerischer Interessen, ..?

Sie glauben also wirklich, das es "nicht unbedingt einer gemeinsamen Aktion bedarf", darüber würde ich aber gerne mal hier abstimmen wollen,..

Ich sage: Doch! Natürtlich! ! !

es bedarf einer gemeinsamen Aktion, auch über so angenehme und nützliche Plattformen und Listen wie "the hing" hinaus!!!

Was sollen wir denn im Kommunalparlament von Frankfurt ausrichten, selbst wenn wir dort in Anzug und (selbstgemalter, ..) Kravatte erscheinen, ..?

GzG


----- Original Message -----
From: Stefan Beck
To: thing-frankfurt [at] yahoogroups [dot] de
Sent: Sunday, February 28, 2010 6:26 PM
Subject: [thing-frankfurt] was machen?



Ich wäre ja schon froh, wenn es uns gelänge mit unseren Mitteln Kunst
und Kultur nach den Bedingungen und Bedürfnissen des Internets zu gestalten.

Dazu bietet Thing Frankfurt ja reichlich Möglichkeiten. Neben dieser
Mailingliste möchte ich auch unsere Facebook Seite hinweisen. Wer da
noch nicht Fan ist, möge es doch bitte werden:

http://www.facebook.com/thingfrankfurt

Ansonsten steht im nächsten Jahr (2011) in Frankfurt die Kommunalwahl
an. Auswirkungen sind schon zu spüren, die Parteien bringen sich in
Stellung. Dies bietet einige Chancen den Politikern auf den Zahn zu fühlen.

Ich glaube nicht, daß es unbedingt einer gemeinsamen Aktion bedarf.
Einzelne Anfragen mit Referenz auf Thing Frankfurt reichen aus; - wie es
Verena letztes Jahr zur Bundestagswahl getan hat.

Und Freunden und Freundinnen des Telefons würde ich gerne einen Anruf
bei der Hessischen Kulturstiftung nahelegen, mit der Frage, welche
Kriterien sie bei der Vergabe ihrer Stipendien zu Grunde legten.

Jutta, magst Du das nicht mal versuchen? Du musst ja im Gegensatz zu uns
Künstlern keine Sanktionen befürchten.

*stefan

> Gut,
>
> nehmen wir mal an, es gibt noch "Künstler", jetzt da wir uns hier fast alle einigermaßen "einig" sind, jetzt da wir eine gute Iun dinteressante dee im Ansatz gemeinsam formuliert haben, was machen wir als nächstes?
>
> Formulieren wir ein Manifest? Wie soll eine gemeinsame Aktion aussehen?
>
> Wer hat weitere Ideen? Wie sollen die "Werkzeuge" gestaltet sein?
> Kleine Buttons: grün/gelb?
>
> B-Ebene.
>
>

--

The Thing Frankfurt
http://www.thing-frankfurt.de

* * *

Stefan Beck
Hohenstaufenstr. 8
60327 Frankfurt
T. ++49-(0)69 - 741 02 10

Thing Frankfurt Mailinglist:
mailto:thing-frankfurt-subscribe [at] yahoogroups [dot] de




[Die Teile dieser Nachricht, die nicht aus Text bestanden, wurden entfernt]



------------------------------------

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?