Aktueller Artikel

[thing-group] Received 13. 03. 2005 12:02 from from

Warum Sojafaschismus?

"Vegan zu leben bedeutet nicht nur, sich vegan zu ernähren. Doch meist
ist die Ernährungsumstellung der erste Schritt und der tägliche Konsum
von tierlichen Produkten wird erst nach und nach dezimiert. Von
offensichtlichen Dingen wie Lederkleidung und -Schuhen kann man sich
schneller und leichter trennen, aber wie so oft steckt der Teufel (oder
hier das Tierleid) im Detail. Alltäglich verwendete Produkte entpuppen
sich plötzlich als unvegan (wie zum Beispiel Filmmaterial) und können
nur bedingt ersetzt werden (Beispiel Medikamente).
Hunderprozentig vegan zu leben, ist in unserer Gesellschaft schier
unmöglich, doch man kann sich dem Ideal stufenweise annähern. Wo man
Grenzen setzt, sei jedem selbst überlassen und oft hängt es davon ab,
aus welchen Gründen man sich zur veganen Lebensweise entschieden hat.
Besonders wichtig finde ich jedoch, daß man mit seinen Mitmenschen,
die (noch) keine Veganer sind, respektvoll umgeht. Ich weiß, daß gerade
das (und besonders am Anfang) sehr schwer fällt und manchen Veganern
einfach nicht behagt. Doch ist nicht unser aller Ziel (egal wie extrem
man ist), die gesellschaftliche Akzeptanz und Verbreitung der veganen
Lebensweise?! Diese friedliche Lebensweise ist gerade durch agressives
Vorgehen und Gewalt (weil paradox) oder polemisches Missionieren nicht
durchzusetzen.

Meine Botschaft ist deshalb: Findet Euren (seelischen) Frieden in der
veganen Lebensweise, lebt vegan, so gut es geht, lebt es anderen vor,
zeigt anderen, wie gut es funktioniert, aber drängt Euch nicht auf.
Jeder Mensch, der auf welche Weise auch immer dazu beiträgt, daß
weniger Tierleid in dieser Welt geschieht, ist auf dem richtigen Wege.
Aber leider hat nicht jeder Mensch so viel Kraft und Willen, Veganer zu
werden!"

gefunden auf http://veganwelt.de/





--
by special interest of http://notgeileschulmaedchen.com/

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?