Aktueller Artikel

[thing-group] Received 20. 01. 2005 10:47 from from

Die Verantwortungsbereitschaft der Menschen - eine vernachlaessigte Ressource?

Prof. Dr. Helmut Klages zeigt in seinem Vortrag (am 24.1.2005 um 18.15
Uhr im Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen) am Beispiel der
aktuellen Diskussion um den Wertewandel, warum die Forderungen nach
mehr Eigenverantwortung der Bürger und stärkerem
gemeinwohlorientiertem Handeln zu Blockierung und Verschwendung von
Humanressourcen führen (müssen).

Mit der aktuellen Karriere des Verantwortungsbegriffs verbinden sich
schwerwiegende Fehleinschätzungen gesellschaftlicher Möglichkeiten.
Die Forderungen nach mehr Eigenverantwortung der Bürger und stärkerem
gemeinwohlorientiertem Handeln überfordern einerseits die Handelnden,
übersehen andererseits aber auch die in der Gesellschaft vorhandenen
Ressourcen lebenspraktisch bedeutsamer Bereitschaften und Fähigkeiten.
Helmut Klages zeigt am Beispiel der aktuellen Diskussion um den
Wertewandel, warum die Forderungen zu Blockierung und Verschwendung
von Humanressourcen führen (müssen).

Der Wertewandel seit den 60er Jahren wird überwiegend als ein
Werteverfall wahrgenommen, der die Zerstörung der
Gemeinschaftsfähigkeit des Individuums, das Absterben der
individuellen Leistungsbereitschaft, die Ausbreitung eines
hemmungslosen Individual-Egoismus und damit auch den Totalverlust der
Verantwortungsbereitschaft mit sich bringt. Wie die empirische
Forschung nachweisen kann, findet demgegenüber jedoch faktisch ein
Wandel von Fügsamkeits- und Unterordnungswerten zu mehr
Selbstentfaltungswerten statt, der mit sozialer Kooperation und
kultureller Toleranz vereinbar ist. Der Wert der Eigenverantwortung
erweist sich somit als Voraussetzung dafür, mit den Herausforderungen
der Globalisierung und des gesellschaftlichen Pluralismus produktiv
umzugehen.

Prof. Dr. Helmut Klages, em. Professor für empirische
Sozialwissenschaften, insbes. Soziologie (Organisations- und
Verwaltungssoziologie) an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften
Speyer.
Forschungsschwerpunkte: gesellschaftlicher Wandel (insbes.
Einstellungs- und Wertewandel), Modernisierungsforschung,
Erfolgsfaktoren organisatorischer Entwicklung, Messung und Evaluierung
von Verwaltungseigenschaften und -leistungen,
Organisationsentwicklung, Befragungsforschung

Helmut Klages ist Gast der Forschungsgruppe "Kulturen der
Verantwortung. Zu den kulturellen Prämissen komplexer
Verantwortungsgesellschaften" des Kulturwissenschaftlichen Instituts,
Essen. Unter der wissenschaftlichen Leitung von PD Dr. Ludger
Heidbrink und PD Dr. Alfred Hirsch untersucht diese Forschungsgruppe
die Verantwortungskultur in der Zivilgesellschaft, die sich durch
Forderungen nach eigenverantwortlicher Lebensführung und
gemeinwohlorientiertem Handeln auszeichnet.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Weitere Informationen erhalten Sie
unter www.kwi-nrw.de oder unter der Telefonnummer 0201/7204-160.

Kulturwissenschaftliches Institut
Sabine Rehorst (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Goethestr. 31. 45128 Essen
Tel.: 0201/7204-160. Fax: 0201/7204-159
www.kwi-nrw.de



--
rohrpost - Deutschsprachige Liste zur UnKultur digitaler Medien und Netze
Archiv: http://listner.org/pipermail/rohrpost/
Ent/Subskribieren: http://listner.org/cgi-bin/mailman/listinfo/rohrpost

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?