Aktueller Artikel

[thing-group] Received 04. 11. 2005 19:44 from from

doppelzimmer #10


DOPPELZIMMER || kunstraum
lasse-marc riek und oliver carlos tüchsen
malerei und zeichnung

eröffnet am samstag
05.11.2005 ab 18h

dies ist eine herzliche einladung!

im rahmen von IN CONCERT (eine konzertierte aktion von neuer kunstverein
gießen, DOPPELZIMMER || kunstraum und projekt kunstgeschichte und
zeitgenössische kunst) findet am 05.11.2005 ab 23h eine dj-party mit ian
anüll, dj wölfe auf eis und lasse-marc riek im domizil (braugasse)
statt. eintritt frei!

am 06.11.2005 ab 15h findet ein konzert mit
lasse-marc riek (drei akustische kapitel)
sven-ake johansson (schlagwerk) und
thomas ankersmit (saxophon)
in der kunsthalle giessen (berliner platz) statt.

karten zum einheitspreis von 8 € können per mail reserviert werden.
informationen zu den künstlern weiter unten!

ende des jahres werde ich den schlüssel von DOPPELZIMMER || kunstraum an
christian fleißner übergeben und die künstlerische leitung des neuen
kunstverein gießen (http://www.kunstverein-giessen.de) übernehmen.

herzlich grüsst
markus lepper

DOPPELZIMMER || kunstraum
Ludwigstraße 33
35390 Gießen
fon 0641-9716199
mi, fr, sa 17-20 uhr
www.doppelzimmer.li





Lasse-Marc Riek (* 1975 in Bad Segeberg) bedient sich sehr
unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen. Seine
interdisziplinären Werkgruppen setzen sich aus Bildender Kunst, Klang-,
Aktions- und Konzeptkunst zusammen. In Gießen wird er eine Serie
annähernd monochromer Malereien zeigen, in denen er die Realität hat
malen lassen.

Oliver Carlos Tüchsen (* 1971 in Porto) studierte bis 2003 an der
Städelschule in Frankfurt und erzeugt in seinen Zeichnungen komplexe
Welten aus Versatzstücken von Körper und Technik. Auch in seinen
Siebdrucken generiert er technoide Visionen aus kantigen Formen,
geometrischen Schnitten und grellen Farben.

Sven- Åke Johansson (* 1943 in Schweden) ist Komponist und Musiker, Poet
und bildender Künstler, Autor und Initiator verschiedener
Musikproduktionen.
Zahlreiche Ausstellungen, Buchpublikationen und nahezu 40 Platten- und
CD-Einspielungen. Er war stilbildend innerhalb der freien europäischen
Improvisationsmusik. Zusammen mit Alexander von Schlippenbach, Peter
Kowald und Peter Brötzmann entwickelte er in den 60er Jahren eine
europäische Version von Freejazz.
(http://www.sven-akejohansson.com)

Thomas Ankersmit (* 1979 in Holland) entfaltet in seiner Musik
vielfältige Dimensionen: Saxophone, Synthesizers, Raumakustik und deren
Modifikation. Thomas Ankersmit spielt einerseits Soloprogramme und hat
andererseits mit Alvin Lucier, Phill Niblock, Borbetomagus, Kevin Drumm,
Jim O’Rourke, Taku Sugimoto, Keith Rowe, Günter Müller, Norbert Möslang,
Gert-Jan Prins, Jérôme Noetinger and Axel Dörner zusammengespielt.




--
.
.
.
http://www.gruenrekorder.de
.
.
.

Lust, ein paar Euro nebenbei zu verdienen? Ohne Kosten, ohne Risiko!
Werde JETZT Künstler und verdiene bis zu 5.000 Euro im Monat. Ohne
Eigenkapital – einfach nebenher.

Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren

Clear

Magst Du krasse T-Shirts?