Aktueller Artikel

[thing-group] Received 07. 11. 2005 15:04 from from

Zwei Tanzkompanien im Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart

Im November präsentiert das Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart zwei
innovative deutsche Tanzkompanien, die die Übergänge zwischen Tanz- und Musiktheater
in Verbindung mit neuen Medien auf faszinierende Art erkunden. Die shot AG und die
Trans-Media-Akademie Hellerau sind mit ihren Entwicklungsarbeiten im Forum zu Gast.

Forum Atelier
SCHIESS NICHT AUF FREMDE RÖCKCHEN
Multimediales Tanzstück
shot AG

09. November 2005, 20 Uhr


Die shot AG zeigt Ausschnitte aus ihrer aktuellen Performance Schieß nicht auf fremde
Röckchen und die neuesten Ergebnisse der Entwicklungsarbeit im Forum Neues
Musiktheater der Staatsoper Stuttgart.
Das multimediale Tanzstück begleitet einen exzentrischen Charakter und seine innere Welt
auf die Plattform der Außenwelt. Die Performance stellt die Frage, ob das Leben die Mühe
wert ist, nach der Möglichkeit von Schwächen, Dramen, Tragödien in der gegenwärtigen
Banalität des Alltags.
In dieser Produktion liegt der Fokus auf der Entwicklung der Bewegungssprache, die
Inhalte über mosaikartige Bilder entstehen lässt. Der Körper als Ausdrucksträger kommt
dabei in seinem Reichtum an Nuancen zur Geltung. Konstruktive Dekonstruktion
klassischer Muster und eingeschriebener Klischees lässt Bekanntes in eigenwilligen Bildern
erscheinen.

Die Dresdner Tanzkompanie shot AG setzt sich aus den drei Tänzerinnen und
Choreografinnen Nora Schott, Petra Steinert, Ariane Thalheim und der Institution TENZA-
Schmiede zusammen. Sie arbeitet seit mehreren Jahren kontinuierlich im Bereich des
zeitgenössischen Tanzes in Dresden.



Forum Atelier
KÖRPER - SPRACHE ODER: DIE ILLUSION VOM TÖTEN
Tanzperformance in einer virtuellen Klangumgebung
Trans-Media-Akademie Hellerau / Holger Gothart Herrmann

13. November 2005, 20 Uhr


Ein einzelner Satz, in richtiger chronologischer Reihenfolge gesprochen, wird nicht nur in
einzelne Worte zerteilt, sondern sogar in unendlich kleine Partikel. Die Tänzerin
kontrolliert die Sprache oder vielmehr das, was von ihr übrig geblieben ist, durch ihre
Bewegungen. Auf der virtuellen Bühne wird Körpersprache zu Klang, Wörtern, Wortspuren
und Klangfragmenten. Die Tänzerin agiert wie eine Lupe, die Sprachpartikel durch
Körpersprache sichtbar macht und physisch wieder zusammensetzt.
In einem zweiten, eigenständigen Teil des Stücks stöbert die Tänzerin in einer Mozart-
Arie, wirbelt den granulierten Klang auf und formt ihn zu neuen Sphären, während sie
zwischen projizierten morphischen Bildstrukturen tanzt, die eine räumliche Wirkung
entfalten.


Informationen zu allen Veranstaltungen des Forum Neues Musiktheater der Staatsoper
Stuttgart finden Sie auf unserer Website www.fnm.de.


FORUM ATELIER im Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart
Künstler, die eine kürzere Arbeits- oder Forschungsphase im Forum verbringen, stellen an
diesen öffentlichen Abenden Ausschnitte ihrer Entwicklungsergebnisse anhand von
Performances vor, berichten über ihre Projektarbeit und stehen dem Publikum für Fragen
und Diskussionen zur Verfügung.


Veranstaltungsort:
Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart
im Römerkastell, Naststraße 31
70376 Stuttgart - Bad Cannstatt
Infotelefon: 0711 55 04 23 20

Karten erhalten Sie zu 15 EUR und 8 EUR ermäßigt in der Kassenhalle des Opernhauses
oder per Telefon unter 0711 20 20 90 sowie an der Abendkasse des Forum Neues
Musiktheater.







Clear

Magst Du krasse T-Shirts?